Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Spieltage 1. Mannschaft
BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 442
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer »

Nachtrag: In der Rhein-Zeitung nennt Präsident Desch als Vorschlag eine "A61-Ost Staffel", bestehend aus:

TuS Koblenz.
FV Engers.
FC Karbach.
Sportfreunde Eisbachtal.
Hassia Bingen.
Alemannia Waldalgesheim.
SV Gonsenheim.
Arminia Ludwigshafen.
TSG Pfeddersheim.
Wormatia Worms.
SG Mülheim-Kärlich.
TSV Emmelshausen.

Im Umkehrschluss wäre die andere Staffel dann:

Eintracht Trier
Kaiserslautern
Elversberg
Dudenhofen
Diefflen
Völklingen
Wiesbach
Mechtersheim
Salmrohr
Eppelborn
Jägersburg
Speyer

Wäre fantechnisch in der Hauptrunde sehr trist ohne Koblenz und Worms, sportlich dagegen ein Pluspunkt Beiden erstmal aus dem Weg zu gehen. Die erste Staffel klingt aber deutlich leichter, außer Koblenz und Worms spielen alle um den Klassenerhalt, während bei uns mit Lautern, Elversberg, Dudenhofen, Völklingen auf dem Papier andere Kaliber warten. Als ausgewogen sehe ich das nicht an.
BrettvormKopp
Abteilung Attacke
Beiträge: 67
Registriert: 25. Nov 2017, 03:04

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BrettvormKopp »

Sportlich nimmt sich das doch nichts, da man den Aufsteiger zwischen den Erstplatzierten beider Staffeln ausspielen wird.

Ehrlich gesagt fahr ich auch lieber zwei Mal nach Salmrohr als nach Koblenz, da muss man wenigstens keine Einschränkungen bzgl der Fankultur hinnehmen. Dennoch halte ich den Aufstieg von Salmrohr für bedenklich. Das ist doch einfach nur Mittel zum Zweck, um Argumente für die zweigeteilte Staffel zu generieren.

Der FVR ist einfach nur noch eine Lachnummer.
SunnyBastard
Abteilung Attacke
Beiträge: 253
Registriert: 24. Nov 2017, 17:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von SunnyBastard »

Bratwurstmeckerer hat geschrieben:
9. Jun 2020, 18:28
INZINE TALK
Danke für die Verlinkung, fand ich sehr spannend!
Flokuhl
Abteilung Attacke
Beiträge: 75
Registriert: 24. Jun 2019, 11:45

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Flokuhl »

BlauSchwarzWeißer hat geschrieben:
10. Jun 2020, 08:53
https://www.volksfreund.de/sport/fussba ... d-51577605

Der ausführliche Bericht klärt einige Fragen, hinterlässt aber auch neue Fragezeichen. Am Besten ist der Schluss auf die Frage, wie mit dem Ergebnis umgegangen wird: "Klären wird das eine Arbeitsgruppe, die nun eingerichtet wird."
Getreu dem Motto: Erst handeln, dann denken. Anstatt den Vereinen fertige Konzepte vorzustellen, über die abgestimmt werden kann, wird irgendwas entschieden und jetzt muss man so lange friemeln bis es irgendwie passt. Ähnelt der genialen Idee des Verbandes, das Finale nur noch in Koblenz spielen zu lassen, die nach lautem Protest wieder abgeschafft werden musste.
Eine 24-Liga mit 46 Spieltagen ist unrealistisch, schon die jetzige Saison, die am 26.7. so früh wie noch nie begann und regulär am 30.5. so spät wie noch nie (noch nach dem DFB-Pokal Finale) hätte enden sollen wäre über 10 Monate gegangen bei nur 34 Spieltagen. Würde nur bei vielen englischen Wochen gehen, im Amateur-Fußball, wo die Spieler einem festen Beruf nachgehen nicht machbar, die Chefs werden den Spielern was erzählen wenn die sich jeden Mittwoch frei nehmen müssen um nach Mechtersheim zu fahren.

Bleibt also nur die vom Verband um Präsident Desch favorisierte Splittung. Mich würde interessieren wieso ein Verein mehrere Stimmen hatte (in unserem Fall vier), die sich nach der Anzahl Mannschaften des Vereins im Verband richten. Was hat unsere B-Jugend mit der Zusammensetzung der Liga der ersten Mannschaft am Hut, sodass sie eine Stimme hatte ?! Klingt wie ein Kniff, ja die Idee des Verbandes durchzuboxen. Laut Bericht im TV von vor wenigen Wochen haben sich laut Berens 12 von 18 Mannschaften in der Oberliga gegen diese Idee ausgesprochen, das das Ergebnis dann so deutlich ausfällt überrascht doch. Ob das bei einfacher Stimmabgabe so bzw. in dieser Deutlichkeit ausgefallen wäre sei mal dahin gestellt.

Kurzum: 24 Mannschaften, nur ein Aufsteiger, durch eine "Finalrunde" nach der Hauptrunde gibt es quasi ein Nadelöhr im Nadelöhr. Für die Vereine mit Ambitionen ein Horror. Und es stellt sich die Frage, wie man die Liga wieder klein kriegt. Bei einer Sollanzahl von 18 Vereinen gibt es schon 4 Absteiger, wenn man auf 24 aufstockt gibt es nach Adam Riese nächste Saison 10 Absteiger. Da die Abstiegsrunde aus 12 Mannschaften besteht (falls es so kommt), steigen da 83% ab. Na dann viel Spaß!
Es sagt doch niemand dass die Liga binnen einer Saison von 24 auf 18 wieder runter soll oder hab ich das verpasst?
Und dass dieses Konzept nur ein Jahr bleibt halte ich auch noch nicht für sicher, kann mir vorstellen dass das eine Dauerlösung werden soll
BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 442
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer »

Flokuhl hat geschrieben:
10. Jun 2020, 17:27
BlauSchwarzWeißer hat geschrieben:
10. Jun 2020, 08:53
https://www.volksfreund.de/sport/fussba ... d-51577605

Der ausführliche Bericht klärt einige Fragen, hinterlässt aber auch neue Fragezeichen. Am Besten ist der Schluss auf die Frage, wie mit dem Ergebnis umgegangen wird: "Klären wird das eine Arbeitsgruppe, die nun eingerichtet wird."
Getreu dem Motto: Erst handeln, dann denken. Anstatt den Vereinen fertige Konzepte vorzustellen, über die abgestimmt werden kann, wird irgendwas entschieden und jetzt muss man so lange friemeln bis es irgendwie passt. Ähnelt der genialen Idee des Verbandes, das Finale nur noch in Koblenz spielen zu lassen, die nach lautem Protest wieder abgeschafft werden musste.
Eine 24-Liga mit 46 Spieltagen ist unrealistisch, schon die jetzige Saison, die am 26.7. so früh wie noch nie begann und regulär am 30.5. so spät wie noch nie (noch nach dem DFB-Pokal Finale) hätte enden sollen wäre über 10 Monate gegangen bei nur 34 Spieltagen. Würde nur bei vielen englischen Wochen gehen, im Amateur-Fußball, wo die Spieler einem festen Beruf nachgehen nicht machbar, die Chefs werden den Spielern was erzählen wenn die sich jeden Mittwoch frei nehmen müssen um nach Mechtersheim zu fahren.

Bleibt also nur die vom Verband um Präsident Desch favorisierte Splittung. Mich würde interessieren wieso ein Verein mehrere Stimmen hatte (in unserem Fall vier), die sich nach der Anzahl Mannschaften des Vereins im Verband richten. Was hat unsere B-Jugend mit der Zusammensetzung der Liga der ersten Mannschaft am Hut, sodass sie eine Stimme hatte ?! Klingt wie ein Kniff, ja die Idee des Verbandes durchzuboxen. Laut Bericht im TV von vor wenigen Wochen haben sich laut Berens 12 von 18 Mannschaften in der Oberliga gegen diese Idee ausgesprochen, das das Ergebnis dann so deutlich ausfällt überrascht doch. Ob das bei einfacher Stimmabgabe so bzw. in dieser Deutlichkeit ausgefallen wäre sei mal dahin gestellt.

Kurzum: 24 Mannschaften, nur ein Aufsteiger, durch eine "Finalrunde" nach der Hauptrunde gibt es quasi ein Nadelöhr im Nadelöhr. Für die Vereine mit Ambitionen ein Horror. Und es stellt sich die Frage, wie man die Liga wieder klein kriegt. Bei einer Sollanzahl von 18 Vereinen gibt es schon 4 Absteiger, wenn man auf 24 aufstockt gibt es nach Adam Riese nächste Saison 10 Absteiger. Da die Abstiegsrunde aus 12 Mannschaften besteht (falls es so kommt), steigen da 83% ab. Na dann viel Spaß!
Es sagt doch niemand dass die Liga binnen einer Saison von 24 auf 18 wieder runter soll oder hab ich das verpasst?
Und dass dieses Konzept nur ein Jahr bleibt halte ich auch noch nicht für sicher, kann mir vorstellen dass das eine Dauerlösung werden soll
Das wurde nicht gesagt, völlig richtig. Da aber wie gesagt schon eine 34 Spieltage Saison über 10 Monate ging, sehe ich nicht wie man das peu a peu senken sollte wenn man die Liga nicht mehr teilen kann und somit die Corona-Auswirkungen noch jahrelang vor sich her schiebt.
Im Optimalfall haben wir damit aber bald nix mehr am Hut ;-)

Zum Thema Dauerlösung, Auszug aus dem Artikels des TV vom 27.Mai: Desch erhofft sich durch dieses einmalige zweigleisige Modell...
Ist nur als einmalige Sache angekündigt, dabei bleibt es hoffentlich auch.
Bratwurstmeckerer
Abteilung Attacke
Beiträge: 126
Registriert: 28. Dez 2017, 01:41

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Bratwurstmeckerer »

Bei diesem Verband ist das Gesagte von gestern morgen nichts mehr wert!!


Eine Farce!
Bratwurstmeckerer
Abteilung Attacke
Beiträge: 126
Registriert: 28. Dez 2017, 01:41

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Bratwurstmeckerer »

InZine Talk- Corona Spezial - 6. Ausgabe

Zu Gast: Benni Judith (ehemaliger Pressesprecher, Eintracht Fan und Macher „SVE TV“)

Er ist jedem bekannt! Benni Judith ist sicher inzwischen mit seiner legendären Stimme am Mikrofon bei Live-Übertragungen ein Mythos und hat einen gewissen Kultstatus errungen. Der stets gut gelaunte Eintracht Freak ist rund um die Eintracht Spiele inzwischen eine Institution! Ein bunter Hund, der jedem bekannt ist!

Er besuchte uns für den InZine - Talk , ein gewagtes Abenteuer, wenn Ultras sich mit einem Medien-Protagonist treffen! Doch Benni ist ja mehr als das! Eintracht ist sein Leben!

Wir unterhielten uns über seine Eintracht Karriere, seine Laufbahn in der Medienlandschaft, die persönliche Fankarriere, das Projekt SVE TV, unvegessliche Momente am Mikrofon, krachende Interviewpartner, Vorbilder und die eigene Sicht als Kommentator auf Pyro, Ultra-Boykotte und Bambule auf den Rängen!

Ein unvergessliches und einmaliges Gespräch!

Danke Benni Judith!

InZine Talk Ausgabe 6 wie gewohnt am Sonntag ab 20.00–>Insane-Ultra.de!

InZine Talk!
Sinziger
Amateur
Beiträge: 11
Registriert: 4. Dez 2017, 22:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Sinziger »

Nicht zu vergessen bei der möglichen Staffeleinteilung: Elversberg II und KL II (wenn mit KL I nicht gegen jedes Erwarten doch noch in die zweite Liga aufsteigen sollte) dürfen nicht in die Regionalliga! Demnach dürften sie auch kein Entscheidungsspiel um den Aufstieg mitmachen. Dabei gehe ich davon aus, dass ein solches Entscheidungsspiel nicht den Oberligameister, sondern "lediglich" den Aufsteiger bestimmt.

Bei aller Abwägung der Aussichten: Die neue Liga ist eine Katastrophe. Zuerst eine Art aufgefütterte (Saar-)Rheinlandliga, dann die Runde der sechs Besten (das ist wohl noch das Attraktivste daran) und dann entscheidet (fast nur) ein einziges Spiel über die Saison. Vorstellen muss man sich außerdem, dass der Verlierer des Endspiels anschließend gegen die Zweiten aus Hessen und Baden-Württemberg in der Relegation antreten muss, eine theoretische zweite Chance, aber sehr ungünstig in der Konstellation.
Benutzeravatar
Gegengeradler
Abteilung Attacke
Beiträge: 832
Registriert: 24. Nov 2017, 14:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Gegengeradler »

Was mich wirklich an dieser Entwicklung stört, ist die Tatsache, dass zuerst über ein Szenario (24 Mannschaften) abgestimmt wurde und erst danach nach einer austragungsfähigen Lösung gesucht wird.
Dann könnte die Eintracht auch den Vorschlag unterbreiten, dass jede Mannschaft immer zu Hause spielt, was sicherlich alle befürworten würden. Am Ende würde sich dann völlig überraschend herausstellen, dass das gar nicht geht...
matzekeller
Fachversteher
Beiträge: 34
Registriert: 11. Apr 2019, 10:59

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von matzekeller »

Ich hoffe das es bei dem 2x 12 System eine Playoff-Rückrunde gibt, die jeweils besten sechs zusammen in eine neue 12er Staffel.
Sonst heißt es wirklich: alles oder nichts in einem Spiel.
Das ist mMn die fairste Lösung, wenn man schon zwei Oberliga-Staffeln erstellt.
Antworten