Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Spieltage 1. Mannschaft
Robin2303
Abteilung Attacke
Beiträge: 270
Registriert: 24. Nov 2017, 20:55

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Robin2303 » 7. Mai 2020, 15:39

Wirtz94 hat geschrieben:
7. Mai 2020, 12:26
Das würde bei uns nichts bringen wäre ja dann Schott und Schott :D
Ich hoffe einfach man kann die Saison iwie zu Ende spielen alles fair und nächste Saison iwie anders oder Winterpause verkürzen und dann halt normal spielen!

Ich bin vor allem mal gespannt wie alle Verbände ineinander greifen möchten wenn jeder Verband was anderes beschließt..?
GIng da jetzt auch nicht um unsere Situtation, sondern um ein weiteres Szenario, welches so bisher kaum diskutiert wurde.
Keiner weiss wie die einzelnen Verbände entscheiden. Aber anscheinend wird deutlich, dass es nicht deutschlandweit einheitlich wird.

Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 421
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 » 7. Mai 2020, 15:53

Robin2303 hat geschrieben:
7. Mai 2020, 15:39
Wirtz94 hat geschrieben:
7. Mai 2020, 12:26
Das würde bei uns nichts bringen wäre ja dann Schott und Schott :D
Ich hoffe einfach man kann die Saison iwie zu Ende spielen alles fair und nächste Saison iwie anders oder Winterpause verkürzen und dann halt normal spielen!

Ich bin vor allem mal gespannt wie alle Verbände ineinander greifen möchten wenn jeder Verband was anderes beschließt..?
GIng da jetzt auch nicht um unsere Situtation, sondern um ein weiteres Szenario, welches so bisher kaum diskutiert wurde.
Keiner weiss wie die einzelnen Verbände entscheiden. Aber anscheinend wird deutlich, dass es nicht deutschlandweit einheitlich wird.
Es gibt für mich ein Szenario in dem wir in die 4. Liga kommen könnten, das sieht wie folgt aus:
3. Liga wird zweigleisig dadurch muss für die Süd 3. Liga aufgestockt werden mit Teams aus der jetzigen Regio SW unter anderem mit Elversberg, Steinbach usw.. dadurch fallen einige Plätze in der 4. Liga weg sodass Teams wie Trier Koblenz evtl Worms in die 4. Liga könnten damit die auf ihre Teams kämen.. dadrüber wird ja auch offen diskutiert ich finde die Idee auch mit Abstand am besten!
Ich bin für eine doppelte 3. Liga!

TR1905
Abteilung Attacke
Beiträge: 65
Registriert: 24. Nov 2017, 23:44

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von TR1905 » 7. Mai 2020, 20:48

Wirtz94 hat geschrieben:
7. Mai 2020, 15:53
Robin2303 hat geschrieben:
7. Mai 2020, 15:39
Wirtz94 hat geschrieben:
7. Mai 2020, 12:26
Das würde bei uns nichts bringen wäre ja dann Schott und Schott :D
Ich hoffe einfach man kann die Saison iwie zu Ende spielen alles fair und nächste Saison iwie anders oder Winterpause verkürzen und dann halt normal spielen!

Ich bin vor allem mal gespannt wie alle Verbände ineinander greifen möchten wenn jeder Verband was anderes beschließt..?
GIng da jetzt auch nicht um unsere Situtation, sondern um ein weiteres Szenario, welches so bisher kaum diskutiert wurde.
Keiner weiss wie die einzelnen Verbände entscheiden. Aber anscheinend wird deutlich, dass es nicht deutschlandweit einheitlich wird.
Es gibt für mich ein Szenario in dem wir in die 4. Liga kommen könnten, das sieht wie folgt aus:
3. Liga wird zweigleisig dadurch muss für die Süd 3. Liga aufgestockt werden mit Teams aus der jetzigen Regio SW unter anderem mit Elversberg, Steinbach usw.. dadurch fallen einige Plätze in der 4. Liga weg sodass Teams wie Trier Koblenz evtl Worms in die 4. Liga könnten damit die auf ihre Teams kämen.. dadrüber wird ja auch offen diskutiert ich finde die Idee auch mit Abstand am besten!
Ich bin für eine doppelte 3. Liga!
Das ist schon vom Tisch.
War die Idee eines Regionalligisten, aber alle Vereine der 3ten Liga waren dagegen. Verständlich aus deren Sicht, würde eine zweigleisige Liga die Attraktivität doch enorm absenken und man würde noch weiter weg vom Profitum in Richtung Amateurlevel driften.

Unsere einzige aber unrealistische Chance auf den Aufstieg wäre die Fortführung der Liga. Und selbst dann müsste man sportlich noch ne Schippe drauf legen.

Ich persönlich stell mich auf eine weitere Saison Oberliga-Fußball ein, in der dann hoffentlich von Anfang an alles nach Plan läuft.

Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 421
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 » 7. Mai 2020, 21:20

TR1905 hat geschrieben:
7. Mai 2020, 20:48
Wirtz94 hat geschrieben:
7. Mai 2020, 15:53
Robin2303 hat geschrieben:
7. Mai 2020, 15:39


GIng da jetzt auch nicht um unsere Situtation, sondern um ein weiteres Szenario, welches so bisher kaum diskutiert wurde.
Keiner weiss wie die einzelnen Verbände entscheiden. Aber anscheinend wird deutlich, dass es nicht deutschlandweit einheitlich wird.
Es gibt für mich ein Szenario in dem wir in die 4. Liga kommen könnten, das sieht wie folgt aus:
3. Liga wird zweigleisig dadurch muss für die Süd 3. Liga aufgestockt werden mit Teams aus der jetzigen Regio SW unter anderem mit Elversberg, Steinbach usw.. dadurch fallen einige Plätze in der 4. Liga weg sodass Teams wie Trier Koblenz evtl Worms in die 4. Liga könnten damit die auf ihre Teams kämen.. dadrüber wird ja auch offen diskutiert ich finde die Idee auch mit Abstand am besten!
Ich bin für eine doppelte 3. Liga!
Das ist schon vom Tisch.
War die Idee eines Regionalligisten, aber alle Vereine der 3ten Liga waren dagegen. Verständlich aus deren Sicht, würde eine zweigleisige Liga die Attraktivität doch enorm absenken und man würde noch weiter weg vom Profitum in Richtung Amateurlevel driften.

Unsere einzige aber unrealistische Chance auf den Aufstieg wäre die Fortführung der Liga. Und selbst dann müsste man sportlich noch ne Schippe drauf legen.

Ich persönlich stell mich auf eine weitere Saison Oberliga-Fußball ein, in der dann hoffentlich von Anfang an alles nach Plan läuft.
Oh echt ist das vom Tisch? :/
Ich fand das war mit Abstand die beste Idee die ich seit langem gehört hab!!
Regionalliga wird sich doch eh im Sommer ändern wegen den nur 4 Aufstiegsplätzen für 5 Mannschaften?!

Ich stelle mich aber auch selbst schon auf die Oberliga wieder ein.. hoffe aber das die Saison irgendwie fortgesetzt wird..!

BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 431
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer » 7. Mai 2020, 21:36

Oh echt ist das vom Tisch? :/
Ich fand das war mit Abstand die beste Idee die ich seit langem gehört hab!!
Regionalliga wird sich doch eh im Sommer ändern wegen den nur 4 Aufstiegsplätzen für 5 Mannschaften?!

Ich stelle mich aber auch selbst schon auf die Oberliga wieder ein.. hoffe aber das die Saison irgendwie fortgesetzt wird..!
[/quote]

Die Fortsetzung der Saison ist doch quasi ausgeschlossen, da man sich mit eindeutiger Mehrheit dafür ausgesprochen hat, die Saison abzubrechen, sollte sie nicht bis zum 30.6. beendet werden. Auch die einzigen beiden Vereine, die sich für eine Fortsetzung ausgesprochen haben, nämlich Dudenhofen und unsere Eintracht, haben beschlossen eine Entscheidung zugunsten des Abbruchs nicht anzufechten.
Und 13 Spieltage, bei uns sogar 14, in sieben Wochen durchzuführen sollte ein Ding der Unmöglichkeit sein. Trainieren in kleinen Gruppen ist zwar wieder erlaubt, Wettkämpfe aber nicht, und vor einem Wiederbeginn müsste man mindestens zwei Wochen Trainingslager machen um die Spieler körperlich wieder auf Wettkampfniveau zu bringen.

Somit "dürfen" wir uns auf eine weitere Saison Oberliga "freuen".
Als kleiner Ausblick: Die Aufsteiger aus den sechsten Ligen dürften, sollten die Ligen da auch offiziell abgebrochen werden, Mülheim-Kärlich, Eppelborn und Waldalgesheim als neue Gegner in die Oberliga kommen. Salmrohr leider Platz 1 um einen Punkt verpasst, wäre einer der rar gesäten attraktiven Gegner mehr geworden...

Treverer
Abteilung Attacke
Beiträge: 40
Registriert: 26. Nov 2017, 16:02

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Treverer » 7. Mai 2020, 21:54

Also wenn die Bundesliga demnächst wieder Ihren Spielbetrieb aufnehmen sollte, Ich hoffe ja NICHT! Weil es eine Frechheit an der Gesellschaft wäre! Aber dann spricht ja auch nix dagegen die Saison weiter zu spielen...und wenn es dann so sein sollte dann müssen halt 6 englische Wochen her. Egal wie fit irgendwer ist oder nicht!

Gebe da schon Wirtz recht, wird interessant, kannst ja nicht in der einen Liga Mannschaften aufsteigen lassen und die andere gleichwertige LIga stellt den Betrieb ein und niemand steig ab aber von unten welche auf!
Exil Trierer!

Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 421
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 » 7. Mai 2020, 22:32

Ist eh alles Quatsch!
Was man begonnen hat sollte man auch ordnungsgemäß beenden und notfalls Saison 20/21 abblasen aber das alles hier ist nur noch Murks!!

BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 431
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer » 7. Mai 2020, 22:49

Treverer hat geschrieben:
7. Mai 2020, 21:54
Also wenn die Bundesliga demnächst wieder Ihren Spielbetrieb aufnehmen sollte, Ich hoffe ja NICHT! Weil es eine Frechheit an der Gesellschaft wäre! Aber dann spricht ja auch nix dagegen die Saison weiter zu spielen...und wenn es dann so sein sollte dann müssen halt 6 englische Wochen her. Egal wie fit irgendwer ist oder nicht!

Gebe da schon Wirtz recht, wird interessant, kannst ja nicht in der einen Liga Mannschaften aufsteigen lassen und die andere gleichwertige LIga stellt den Betrieb ein und niemand steig ab aber von unten welche auf!
Der Unterschied ist schlicht und ergreifend, dass in der Bundesliga die Ticketeinnahmen einen verschwindend geringen Anteil der Einnahmen ausmachen. Geisterspiele sind denen finanziell ziemlich hupe. Viel wichtiger sind hier die TV-Verträge, deswegen haben die Bundesliga-Vereine auf die Fortsetzung gepocht, Sky hat Vereine wie Schalke damit vor der Insolvenz bewahrt.

In den Amateurligen sind hingegen die Zuschauer die wichtigste Einnahmequelle. Momentan haben die Vereine nur wenige Kosten, Spieler und Angestellte in Kurzarbeit, Spielstätten sind staatlich gesperrt, daher keine / verminderte Miete, Kosten für Auswärtstouren fallen weg. Wenn man mit Geisterspielen wieder starten würde, wären die Kosten bei 100%, die wichtigste Einnahmequelle aber bei 0%. Nicht wenige Vereine haben doch skizziert das Geisterspiele die schlechteste Option seien, da man sonst noch schneller pleite ist. Wenn man jetzt mit Geisterspielen startet werden einige Vereine dadurch insolvent gehen, daher keine Option und mit der Bundesliga nicht zu vergleichen.

TR1905
Abteilung Attacke
Beiträge: 65
Registriert: 24. Nov 2017, 23:44

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von TR1905 » 8. Mai 2020, 06:44

BlauSchwarzWeißer hat geschrieben:
7. Mai 2020, 22:49
Treverer hat geschrieben:
7. Mai 2020, 21:54
Also wenn die Bundesliga demnächst wieder Ihren Spielbetrieb aufnehmen sollte, Ich hoffe ja NICHT! Weil es eine Frechheit an der Gesellschaft wäre! Aber dann spricht ja auch nix dagegen die Saison weiter zu spielen...und wenn es dann so sein sollte dann müssen halt 6 englische Wochen her. Egal wie fit irgendwer ist oder nicht!

Gebe da schon Wirtz recht, wird interessant, kannst ja nicht in der einen Liga Mannschaften aufsteigen lassen und die andere gleichwertige LIga stellt den Betrieb ein und niemand steig ab aber von unten welche auf!
Der Unterschied ist schlicht und ergreifend, dass in der Bundesliga die Ticketeinnahmen einen verschwindend geringen Anteil der Einnahmen ausmachen. Geisterspiele sind denen finanziell ziemlich hupe. Viel wichtiger sind hier die TV-Verträge, deswegen haben die Bundesliga-Vereine auf die Fortsetzung gepocht, Sky hat Vereine wie Schalke damit vor der Insolvenz bewahrt.

In den Amateurligen sind hingegen die Zuschauer die wichtigste Einnahmequelle. Momentan haben die Vereine nur wenige Kosten, Spieler und Angestellte in Kurzarbeit, Spielstätten sind staatlich gesperrt, daher keine / verminderte Miete, Kosten für Auswärtstouren fallen weg. Wenn man mit Geisterspielen wieder starten würde, wären die Kosten bei 100%, die wichtigste Einnahmequelle aber bei 0%. Nicht wenige Vereine haben doch skizziert das Geisterspiele die schlechteste Option seien, da man sonst noch schneller pleite ist. Wenn man jetzt mit Geisterspielen startet werden einige Vereine dadurch insolvent gehen, daher keine Option und mit der Bundesliga nicht zu vergleichen.
Auf den Punkt. Und aus dem Grund wird's in Liga 3 und Regionalliga wohl auch krachen, weil da die Schnittstelle ist zwischen den Vereinen die von TV und Sponsorengeldern leben und denen die von den Eintrittsgeldern sich finanzieren.
Da werden die Abstimmungen schon schwieriger, 3. Liga z.b. nur 2 Stimmen mehr für weiterspielen. Die anderen wollen da notfalls auch klagen.

Fast alles unterhalb der RL dürfte abbrechen und dann aber verschiedene Regeln für Aufstieg und Abstieg anwenden. Wird Deutschlandweit ein Flickenteppich, da der DFB keine einheitliche Regelung vorgegeben hat. Hier hätte ich ausnahmsweise Mal ein Eingreifen von oben befürwortet. So wird's halt mit der nächsten Saison erst wieder bereinigt.

Heißt für uns in der Oberliga aber auch, dass mit Schott ein Konkurrent wegfällt und von oben wohl keiner runterkommt. Auf dem Papier damit leichter endlich aus der Liga rauszukommen. Dafür müssen wir aber endlich mal eine konstante Saison spielen. Oberligameister 2020/2021 heißt wohl das neue Ziel.

porta1905
Abteilung Attacke
Beiträge: 59
Registriert: 3. Jul 2018, 20:11

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von porta1905 » 8. Mai 2020, 16:27

Wenn die Saison schon abgebrochen wird und die neue Saison wahrscheinlich erst im September beginnen sollte, dann wünsche ich mir zumindestens dass diese dämlich lange Winterpause gekürzt wird.
Die brauch ja wohl wirklich niemand.

Antworten