Finanzen - Etat - Sponsoring

Hier kann alles
Benutzeravatar
Gegengeradler
Abteilung Attacke
Beiträge: 549
Registriert: 24. Nov 2017, 14:07

Finanzen - Etat - Sponsoring

Beitrag von Gegengeradler » 24. Nov 2017, 20:07

Hier ist Platz für Diskussionen rund um die finanzielle Situation der Eintracht wie etwa den Etat oder das Sponsoring.

Trier
Bankdrücker
Beiträge: 9
Registriert: 25. Nov 2017, 12:30

Re: Finanzen - Etat - Sponsoring

Beitrag von Trier » 25. Nov 2017, 13:26

Wehmut - das ist momentan das einzige Wort, dass ich mit unserer Eintracht verbinde.
Alleine schon, mir über die aktuelle Situation Gedanken zu machen, fällt schwer. Wo soll man anfangen, wo soll man aufhören?

Die restlichen Spiele der Saison werden Freundschaftspiel-Charakter haben. Das wundert nicht und soll auch kein Vorwurf sein, denn wenn ich ehrlich bin, habe ich vor der Saison nie und nimmer mit einem aktuell 4. Platz gerechnet. Die Mannschaft ist jung, viele Jugendspieler sind in unseren Reihen, es wird gekämpft und in den meisten Spielen alles gegeben und dennoch - das spielerische Niveau ist mehr als schwach. Der triste Oberliga Alltag kam schleichend, hat mich mittlerweile schon voll gepackt. Ich kann schon gar nicht mehr darüber schmunzeln, wenn ich ins Stadion gehe, und die Gegner Eppelborn und Rot-Weiss Koblenz heißen. Hier stellt sich zum ersten Mal die Frage: Wo sind wir mittlerweile gelandet?

Das wichtigste Spiel der Saison wurde gerade verloren. Auch hier möchte ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber die Grenzen hat man trotzdem von einem abstiegsbedrohten Regionalligisten aufgezeigt bekommen. Ein Sieg in dem Spiel bzw. des Pokals wäre noch einmal sowas wie die letzte Hoffnung gewesen, mit Blick auf die kommende Saison. Ohne die zusätzlichen Einnahmen muss man aber auch hier realistisch sein, wir werden auch nächstes Jahr nichts mit dem Aufstieg zu tun haben. Abgesehen davon, dass ich unsere Mannschaft auch mit 2-3 Verstärkungen zu schwach für den Aufstieg halte, haben wir alleine schon wegen Mannschaften wie eventuell dem FKP, der U23 von Lautern, drohenden Absteigern wie den Koblenzern, Völklingen und Schott Mainz, nichts oben mitzureden. Dass ich jemals überhaupt auch nur denken würde, dass wir uns gegen Mannschaften wie Pirmasens oder Schott Mainz hinten anstellen müssen, hätte ich vor 2 Jahren für niemals möglich gehalten. Auch hier wieder die Frage: Wo sind wir mittlerweile gelandet?

Was uns von allen anderen Oberligisten bisher unterschieden hat: Abgesehen von unserer Tradition und der Vergangenheit, wofür wir uns leider nichts kaufen können, war unsere VORHANDENE Fanszene und trotz dem Abstieg ein akzeptabler Zuschauerschnitt. Selbst unser letzter Trumpf, das einzige worauf man in dieser Liga noch stolz sein konnte, scheint sich momentan zu verabschieden. Über die Beweggründe wurde bereits genug im alten Forum diskutiert und darauf möchte ich nicht näher eingehen. Fakt ist: Als Verantwortliche des Vereins, müsste ich alles daran setzen, diesen Trumpf zu erhalten. Man hat eher den Eindruck, dass die letzte Besonderheit, die uns noch geblieben ist, eher ungewollt ist. Gespaltene Lager auf der Mitgliederversammlung, gespaltene Lager im Forum, ein mehr als zerschnittenes Tuch zwischen Verein und aktiver Fanszene, Heimspiele vor (ungeschminkten) 500 Zuschauern, Heimspielatmosphäre für die schei* Koblenzer in unserem Stadion. Erneut muss ich mich fragen: Wo sind wir mittlerweile gelandet?

Jetzt wird versucht, die Fans mit ins Boot zu nehmen, um unsere Eintracht wieder in eine bessere Bahn zu lenken. Prinzipiell finde ich die Idee gut, allerdings habe ich leider den Eindruck, dass versucht wird, die fehlende Kompetenz im Verein durch die letzten enthusiastischen und mit Herzblut dabei gebliebenen Eintrachtlern zu ersetzen. Es gab in der Vergangenheit Aktionen wie mit der Spendenaktion für Quotschalla. Oder dieser Saison mit uns Fans als Sponsor auf dem Trikot. JA - das sind Dinge, die wir als Fans bewerkstelligen können, aber es kann doch nicht erwartet werden, dass wichtigste Positionen im Verein, wie beispielsweise die Sponsoren Akquise, von ehrenamtlichen Fans nebenbei ausgeübt werdem? Dann unterscheiden wir uns nämlich auch in diesem Punkt in keinster Weise von einem beliebigen Kreisligisten. Ich spare mir jetzt Mal meine oft wiederholte Frage.

Ich könnte so weitermachen, aber es bringt letztendlich auch nichts. Mich bedrückt nur dieses eine Gefühl, dass wir auf dem nicht mehr abwendbaren Weg in die Bedeutungslosigkeit sind. Es gibt momentan einfach nichts, was mir nur ansatzweise das Gefühl geben könnte, anders zu denken. Mich wird es zumindest nicht mehr überraschen, dass ein Stadtderby gegen Tarforst mittlerweile viel greifbarer ist, als beispielsweise DAS Derby gegen Saarbrücken.

Ich hoffe, dass die letzten positiven Eintrachtler unter uns, die noch mehr Hoffnung haben als ich, sich nicht von meiner Schwarzmalerei anstecken lassen. Ich werde die Eintracht auch weiter gucken und lieben. In der Oberliga, der Rheinlandliga und auch (eines Tages) in der 3. Liga :-)

Sorry für OT - habe kein passenderen Bereich gefunden.

MrPosbi
Abteilung Attacke
Beiträge: 74
Registriert: 24. Nov 2017, 17:11

Re: Finanzen - Etat - Sponsoring

Beitrag von MrPosbi » 25. Nov 2017, 14:13

Letzten Endes bleibt nur hoffen. Hat irgendwer vorletzte Saison mit groß was gerechnet?

Ich sehe uns in der Oberliga noch ein gutes Stück(relativ zur Liga) Stärker.

WIR sind der große Verein in der OL.
Wir haben eine kämpferische Mannschaft,auf der man aufbauen kann.
Wir haben die beste Nachwuchsarbeit der Liga (Ausnahme Lautern).
Wir haben,selbst mit dem aktuellen Boykott den 2höchsten Zuschauerchnitt (Nach Homburg die diee Saison aufsteigen).

WIr müssen hoffen und kämpfen.

Der Rest... Der Fanabend kann vielleicht neue Ideen und Möglichkeiten bringen.

Zum Boykott : Vielleicht könnte in der Winterpause die Stadionverbote ausgesetzt werden,gegen das Versprechen sich zu benehmen.
Würde beiden Seiten erlauben das Gesicht zu wahren.

Edit : Was auch wichtig wäre ist mehr Präsenz! Ich krieg im Prinzip gar nichts mehr mit von der Eintracht,wenn ich nicht danach suche...
Platzhalter

BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 270
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Finanzen - Etat - Sponsoring

Beitrag von BlauSchwarzWeißer » 25. Nov 2017, 18:40

@Trier:
Dem schließe mich komplett an. Anfügen möchte ich aber noch, dass der Verein den Rückhalt in der Stadt schon komplett eingebüßt hat. Keine 500 Zuschauer in einer Stadt mit über 100.000 Einwohner, das Umland noch nicht mitgezählt. Wenn man Leute fragt, die früher regelmäßig im Stadion und auch auswärts dabei waren, wieso sie nicht mehr kommen, erhält man durchgehend die Antwort: Unter der Vereinsführung gehe ich nicht mehr schauen, die haben den Verein komplett ruiniert. Und damit haben sie vollkommen Recht.
Zudem hat man nicht das Gefühl, dass ein Plan für die Zukunft vorhanden ist. Andere Vereine haben einen Plan, ein Konzept, wie es wieder nach oben gehen könnte, beispielhaft sei hier Rot Weiß Essen mit Zusammen hoch drei genannt (Link poste ich am Schluss). Bei uns werden lieber irgendwelche Parolen ohne jegliche Substanz raus gehauen wie neulich Friedrich im Interview, als er sagte, man wolle langfristig in Liga 3. Klingt zwar gut, aber es wird natürlich nicht gesagt, wie das erreicht werden soll. Zudem musste ich schmunzeln bei dem Bericht des Vorstands auf der HP, man wolle die Euphorie wie zu Zweitliga-Zeiten entfachen. Man spielt so tief wie noch nie in der Vereinsgeschichte, man sollte froh sein, dass sich überhaupt noch ein paar Seelen ins Stadion verirren, und man haut sowas raus. Ohne Plan, wie das gelingen soll. Und jetzt sollen die Mitglieder, Freiwillige und Ehrenamtler retten, was die Vereinsführung seit Jahren verbockt.
Generell finde ich den Info-Abend eine gute Idee und ich werde, soweit es zeitlich passt, daran teilnehmen. Jedoch wirkt es mal wieder so, als wird das nicht veranstaltet, weil man es will, sondern weil es auf der JHV explizit und mit Nachdruck gefordert wurde.
Ich möchte betonen, dass die Resonanz in meinen Augen nichts mit der Mannschaft zu tun hat, sie spielt erfolgreicher, als man das hätte erwarten können und es sind äußerst sympathische Jungs, vielen von denen liegt Trier am Herzen, das Trainerteam mit eingeschlossen!

Hier noch der Link zum Konzept von RWE:
http://www.rot-weiss-essen.de/start/new ... en-hoch-3/

Triererjung90
Hautz
Beiträge: 16
Registriert: 25. Nov 2017, 12:42

Re: Finanzen - Etat - Sponsoring

Beitrag von Triererjung90 » 25. Nov 2017, 19:43

Trier hat geschrieben:
25. Nov 2017, 13:26
Wehmut - das ist momentan das einzige Wort, dass ich mit unserer Eintracht verbinde.
Alleine schon, mir über die aktuelle Situation Gedanken zu machen, fällt schwer. Wo soll man anfangen, wo soll man aufhören?

Die restlichen Spiele der Saison werden Freundschaftspiel-Charakter haben. Das wundert nicht und soll auch kein Vorwurf sein, denn wenn ich ehrlich bin, habe ich vor der Saison nie und nimmer mit einem aktuell 4. Platz gerechnet. Die Mannschaft ist jung, viele Jugendspieler sind in unseren Reihen, es wird gekämpft und in den meisten Spielen alles gegeben und dennoch - das spielerische Niveau ist mehr als schwach. Der triste Oberliga Alltag kam schleichend, hat mich mittlerweile schon voll gepackt. Ich kann schon gar nicht mehr darüber schmunzeln, wenn ich ins Stadion gehe, und die Gegner Eppelborn und Rot-Weiss Koblenz heißen. Hier stellt sich zum ersten Mal die Frage: Wo sind wir mittlerweile gelandet?

Das wichtigste Spiel der Saison wurde gerade verloren. Auch hier möchte ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber die Grenzen hat man trotzdem von einem abstiegsbedrohten Regionalligisten aufgezeigt bekommen. Ein Sieg in dem Spiel bzw. des Pokals wäre noch einmal sowas wie die letzte Hoffnung gewesen, mit Blick auf die kommende Saison. Ohne die zusätzlichen Einnahmen muss man aber auch hier realistisch sein, wir werden auch nächstes Jahr nichts mit dem Aufstieg zu tun haben. Abgesehen davon, dass ich unsere Mannschaft auch mit 2-3 Verstärkungen zu schwach für den Aufstieg halte, haben wir alleine schon wegen Mannschaften wie eventuell dem FKP, der U23 von Lautern, drohenden Absteigern wie den Koblenzern, Völklingen und Schott Mainz, nichts oben mitzureden. Dass ich jemals überhaupt auch nur denken würde, dass wir uns gegen Mannschaften wie Pirmasens oder Schott Mainz hinten anstellen müssen, hätte ich vor 2 Jahren für niemals möglich gehalten. Auch hier wieder die Frage: Wo sind wir mittlerweile gelandet?

Was uns von allen anderen Oberligisten bisher unterschieden hat: Abgesehen von unserer Tradition und der Vergangenheit, wofür wir uns leider nichts kaufen können, war unsere VORHANDENE Fanszene und trotz dem Abstieg ein akzeptabler Zuschauerschnitt. Selbst unser letzter Trumpf, das einzige worauf man in dieser Liga noch stolz sein konnte, scheint sich momentan zu verabschieden. Über die Beweggründe wurde bereits genug im alten Forum diskutiert und darauf möchte ich nicht näher eingehen. Fakt ist: Als Verantwortliche des Vereins, müsste ich alles daran setzen, diesen Trumpf zu erhalten. Man hat eher den Eindruck, dass die letzte Besonderheit, die uns noch geblieben ist, eher ungewollt ist. Gespaltene Lager auf der Mitgliederversammlung, gespaltene Lager im Forum, ein mehr als zerschnittenes Tuch zwischen Verein und aktiver Fanszene, Heimspiele vor (ungeschminkten) 500 Zuschauern, Heimspielatmosphäre für die schei* Koblenzer in unserem Stadion. Erneut muss ich mich fragen: Wo sind wir mittlerweile gelandet?

Jetzt wird versucht, die Fans mit ins Boot zu nehmen, um unsere Eintracht wieder in eine bessere Bahn zu lenken. Prinzipiell finde ich die Idee gut, allerdings habe ich leider den Eindruck, dass versucht wird, die fehlende Kompetenz im Verein durch die letzten enthusiastischen und mit Herzblut dabei gebliebenen Eintrachtlern zu ersetzen. Es gab in der Vergangenheit Aktionen wie mit der Spendenaktion für Quotschalla. Oder dieser Saison mit uns Fans als Sponsor auf dem Trikot. JA - das sind Dinge, die wir als Fans bewerkstelligen können, aber es kann doch nicht erwartet werden, dass wichtigste Positionen im Verein, wie beispielsweise die Sponsoren Akquise, von ehrenamtlichen Fans nebenbei ausgeübt werdem? Dann unterscheiden wir uns nämlich auch in diesem Punkt in keinster Weise von einem beliebigen Kreisligisten. Ich spare mir jetzt Mal meine oft wiederholte Frage.

Ich könnte so weitermachen, aber es bringt letztendlich auch nichts. Mich bedrückt nur dieses eine Gefühl, dass wir auf dem nicht mehr abwendbaren Weg in die Bedeutungslosigkeit sind. Es gibt momentan einfach nichts, was mir nur ansatzweise das Gefühl geben könnte, anders zu denken. Mich wird es zumindest nicht mehr überraschen, dass ein Stadtderby gegen Tarforst mittlerweile viel greifbarer ist, als beispielsweise DAS Derby gegen Saarbrücken.

Ich hoffe, dass die letzten positiven Eintrachtler unter uns, die noch mehr Hoffnung haben als ich, sich nicht von meiner Schwarzmalerei anstecken lassen. Ich werde die Eintracht auch weiter gucken und lieben. In der Oberliga, der Rheinlandliga und auch (eines Tages) in der 3. Liga :-)

Sorry für OT - habe kein passenderen Bereich gefunden.
Genau so sieht es aus! Wir sind aktuell ein Oberligst wie jeder anderer Verein auch. Unsere Tradition bringt uns da auch nicht mehr raus...einfach zum heulen!

Mario89
Hautz
Beiträge: 15
Registriert: 25. Nov 2017, 23:25

Re: Finanzen - Etat - Sponsoring

Beitrag von Mario89 » 25. Nov 2017, 23:34

Ja, dem ist nichts hinzuzufügen. Es ist einfach nur traurig wie weit die Eintracht gesunken ist. Letzte Saison haben wir noch gegen Homburg gewonnen. Jetzt sind wir gegen die und Pirmasens chancenlos. Es geht nur darum die Mannschaft weiter zu entwickeln und dann nächste Saison alles daran zu setzen wieder hoch zu kommen, sonst siehts die nächsten Jahre sehr düster aus...

Robin2303
Abteilung Attacke
Beiträge: 210
Registriert: 24. Nov 2017, 20:55

Re: Finanzen - Etat - Sponsoring

Beitrag von Robin2303 » 26. Nov 2017, 12:19

BlauSchwarzWeißer hat geschrieben:
25. Nov 2017, 18:40
@Trier:
Dem schließe mich komplett an. Anfügen möchte ich aber noch, dass der Verein den Rückhalt in der Stadt schon komplett eingebüßt hat. Keine 500 Zuschauer in einer Stadt mit über 100.000 Einwohner, das Umland noch nicht mitgezählt. Wenn man Leute fragt, die früher regelmäßig im Stadion und auch auswärts dabei waren, wieso sie nicht mehr kommen, erhält man durchgehend die Antwort: Unter der Vereinsführung gehe ich nicht mehr schauen, die haben den Verein komplett ruiniert. Und damit haben sie vollkommen Recht.
Zudem hat man nicht das Gefühl, dass ein Plan für die Zukunft vorhanden ist. Andere Vereine haben einen Plan, ein Konzept, wie es wieder nach oben gehen könnte, beispielhaft sei hier Rot Weiß Essen mit Zusammen hoch drei genannt (Link poste ich am Schluss). Bei uns werden lieber irgendwelche Parolen ohne jegliche Substanz raus gehauen wie neulich Friedrich im Interview, als er sagte, man wolle langfristig in Liga 3. Klingt zwar gut, aber es wird natürlich nicht gesagt, wie das erreicht werden soll. Zudem musste ich schmunzeln bei dem Bericht des Vorstands auf der HP, man wolle die Euphorie wie zu Zweitliga-Zeiten entfachen. Man spielt so tief wie noch nie in der Vereinsgeschichte, man sollte froh sein, dass sich überhaupt noch ein paar Seelen ins Stadion verirren, und man haut sowas raus. Ohne Plan, wie das gelingen soll. Und jetzt sollen die Mitglieder, Freiwillige und Ehrenamtler retten, was die Vereinsführung seit Jahren verbockt.
Generell finde ich den Info-Abend eine gute Idee und ich werde, soweit es zeitlich passt, daran teilnehmen. Jedoch wirkt es mal wieder so, als wird das nicht veranstaltet, weil man es will, sondern weil es auf der JHV explizit und mit Nachdruck gefordert wurde.
Ich möchte betonen, dass die Resonanz in meinen Augen nichts mit der Mannschaft zu tun hat, sie spielt erfolgreicher, als man das hätte erwarten können und es sind äußerst sympathische Jungs, vielen von denen liegt Trier am Herzen, das Trainerteam mit eingeschlossen!

Hier noch der Link zum Konzept von RWE:
http://www.rot-weiss-essen.de/start/new ... en-hoch-3/

Was bringt ein Konzept, welches wie im Fall Essen auch gegen die Wand gefahren wird? Mag zwar von außen schön klingen, aber ist doch auch an der Realität vorbei. Der Aufstieg von Essen in Liga 3 ist momentan genauso unwahrscheinlich wie unser Aufstieg in die Regio.
Aber über hoch drei wurde schon genug diskutiert, frag einfach mal Essner wie sie es jetzt finden ;)

BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 270
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Finanzen - Etat - Sponsoring

Beitrag von BlauSchwarzWeißer » 27. Nov 2017, 12:42

Robin2303 hat geschrieben:
26. Nov 2017, 12:19
BlauSchwarzWeißer hat geschrieben:
25. Nov 2017, 18:40
@Trier:
Dem schließe mich komplett an. Anfügen möchte ich aber noch, dass der Verein den Rückhalt in der Stadt schon komplett eingebüßt hat. Keine 500 Zuschauer in einer Stadt mit über 100.000 Einwohner, das Umland noch nicht mitgezählt. Wenn man Leute fragt, die früher regelmäßig im Stadion und auch auswärts dabei waren, wieso sie nicht mehr kommen, erhält man durchgehend die Antwort: Unter der Vereinsführung gehe ich nicht mehr schauen, die haben den Verein komplett ruiniert. Und damit haben sie vollkommen Recht.
Zudem hat man nicht das Gefühl, dass ein Plan für die Zukunft vorhanden ist. Andere Vereine haben einen Plan, ein Konzept, wie es wieder nach oben gehen könnte, beispielhaft sei hier Rot Weiß Essen mit Zusammen hoch drei genannt (Link poste ich am Schluss). Bei uns werden lieber irgendwelche Parolen ohne jegliche Substanz raus gehauen wie neulich Friedrich im Interview, als er sagte, man wolle langfristig in Liga 3. Klingt zwar gut, aber es wird natürlich nicht gesagt, wie das erreicht werden soll. Zudem musste ich schmunzeln bei dem Bericht des Vorstands auf der HP, man wolle die Euphorie wie zu Zweitliga-Zeiten entfachen. Man spielt so tief wie noch nie in der Vereinsgeschichte, man sollte froh sein, dass sich überhaupt noch ein paar Seelen ins Stadion verirren, und man haut sowas raus. Ohne Plan, wie das gelingen soll. Und jetzt sollen die Mitglieder, Freiwillige und Ehrenamtler retten, was die Vereinsführung seit Jahren verbockt.
Generell finde ich den Info-Abend eine gute Idee und ich werde, soweit es zeitlich passt, daran teilnehmen. Jedoch wirkt es mal wieder so, als wird das nicht veranstaltet, weil man es will, sondern weil es auf der JHV explizit und mit Nachdruck gefordert wurde.
Ich möchte betonen, dass die Resonanz in meinen Augen nichts mit der Mannschaft zu tun hat, sie spielt erfolgreicher, als man das hätte erwarten können und es sind äußerst sympathische Jungs, vielen von denen liegt Trier am Herzen, das Trainerteam mit eingeschlossen!

Hier noch der Link zum Konzept von RWE:
http://www.rot-weiss-essen.de/start/new ... en-hoch-3/

Was bringt ein Konzept, welches wie im Fall Essen auch gegen die Wand gefahren wird? Mag zwar von außen schön klingen, aber ist doch auch an der Realität vorbei. Der Aufstieg von Essen in Liga 3 ist momentan genauso unwahrscheinlich wie unser Aufstieg in die Regio.
Aber über hoch drei wurde schon genug diskutiert, frag einfach mal Essner wie sie es jetzt finden ;)
Natürlich gibt es keine Garantie auf Erfolg, völlig klar. Und wieso das bei Essen nicht klappt kann ich nicht sagen, so nahe stehe ich dem Verein nicht. Würzburg ist mit einem ähnlichen Konzept gut gefahren, hat es sogar schneller als geplant hinbekommen. Natürlich gehört da auch eine ganze Menge Glück dazu, siehe deren Elferschießen gegen den FCS, was genau so gut hätte ins Auge gehen können.
Ich fände es wie gesagt erstrebenswert, mal einen Plan aufzustellen, an dem man sich entlang hangeln kann und Schritt für Schritt abarbeiten kann, um mal wieder für positive Schlagzeilen für Sorgen. Und das sehe ich momentan einfach nicht.
Gleichwohl befürchte ich, das ein Konzept wie das von RWE in Trier nicht wirklich fruchten würde, dafür wurde zu viel verbrannte Erde hinterlassen, als dass sich genug Unternehmen und Gönner finden würden, um das nötige Kleingeld zu stellen.

Binder
Abteilung Attacke
Beiträge: 67
Registriert: 26. Nov 2017, 07:48

Re: Finanzen - Etat - Sponsoring

Beitrag von Binder » 28. Nov 2017, 07:39

Hallo,

Essen hat ca 574000 Einwohner. von den 50 größten Unternehmen Deutschlands sitzen 5 in Essen und sehr starke Mittelständler.
Trier hat eine geringe Wirtschaftskraft.
Meines Wissens nach war die Verbundenheit der Einwohner mit der Eintracht, immer abhängig von der Klasse in der sie gespielt hat - siehe Zuschauerzahlen. In welcher Liga gehörte Trier zu den fünf besten Vereinen in der Zuschauergunst? Die Verbundenheit mit einem Verein kann man aus meine Sicht sehen, wieviel kommen wenn es um nichts mehr geht.

Immer nur auf den Vorstand zu schimpfen, ist immer sehr einfach. Die meisten Vorschläge die ich hier sehe, sind meist einzelne Highlights und sind selten auf die Zukunft gerichtet.

Gruß

RMS

BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 270
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Finanzen - Etat - Sponsoring

Beitrag von BlauSchwarzWeißer » 28. Nov 2017, 10:11

Das mit der geringen Wirtschaftskraft wurde doch schon hundert Mal durchgekaut. Man muss halt aus den begrenzten Ressourcen das Beste machen und die Unternehmen und Mittelständler, die es in der Region gibt, überzeugen. Mittlerweile haben wir einen durchschnittlichen Oberliga-Etat, der keine großen Sprünge zulässt. Durch das Verpassen des DFB-Pokals gibt es momentan keine berechtigte Hoffnung, dass sich das nächste Saison ändert.
Und an dieser Situation hat die Vereinsführung eine gehörige Portion Anteil.

Antworten