21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Spieltage 1. Mannschaft
Benutzeravatar
Eifler
Abteilung Attacke
Beiträge: 380
Registriert: 17. Jun 2022, 12:49

21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Beitrag von Eifler »

Nach dem frustrierenden Spiel im Pokal steht jetzt das erste Ligaspiel nach der Winterpause an.
Am Samstag um 14 Uhr geht es im heimischen Moselstadion gegen den Tabellen-6. aus Mittelhessen.
Das Hinspiel wurde deutlich mit 1-4 verloren.

Ich erhoffe mir ein Spiel bei dem unsere Eintracht an die ersten 40. Minuten des Pokalspiels anknüpft.
Frühes Pressing, hoch stehen, schnelles Spiel nach vorne.
Vielleicht kommt es unseren Jungs entgegen das sie hier jetzt nicht das Spiel machen müssen sondern aus der Defensive (die kompakter stehen muss) heraus kontern können.

Ich persönlich würde zwei oder drei Änderungen an der ersten Elf vornehmen.
Garnier für Roth ins ZM, dafür Scudetto auf den RV. Mir hat da die Dynamik und das Antreiben in der Zentrale gefehlt was Robin halt mitbringt.
Vorne drin Boesen. Boesen weil er für mich mehr MS ist. Schacht sehe ich von seinen Laufwegen in Koblenz eher als Alternative für Bouziane oder auf Linksaußen. Ähnlich wie bei Omo. Beides in meinen Augen keine klassischen MS. Und genau den brauchen wir.
Im RM würde ich Ufu noch eine Chance geben, da hat vielleicht noch etwas die Anbindung gefehlt. Und falls es nicht besser wird, siehe weiter unten.

Und dann erwarte ich das man bei Cinar jetzt bald mal eine Lernkurve sieht.
Es darf 5x gewechselt werden. Wenn man ein intensives Spiel (wie im Pokal) und auch eine intensive Spielweise (wie in den esten 40 Minuten im Pokal) und obendrauf noch einen extrem tiefen, seifigen Rasen (wie im Pokal) hat, ist es doch kein Problem kurz nach der HZ und dann spätestens in der 65. jeweils zwei frische Kräfte zu bringen. Dan hat man für eine eventuelle Verletzung immer noch eine Wechselmöglichkeit über und kann das Tempo und die Intensität oben halten.
Die Wechsel kommen immer erst wenn das Kind schon im Brunnen liegt obwohl es vorher in der Luft lag (was glaube ich jeder von euch bestätigen kann).
Hier ein paar Beispiele:
Pokal in Koblenz: Ausgleich in der 65., erster Wechsel in der 69.
Heimspiel gegen VfB: 0:2 und 0:3 in der 58. und 65., erster Wechsel in der 65.
In Offenbach: Ausgleich in der 59., erster Wechsel in der 66.
In Balingen: man rennt seit der 8. Minuten sehr intensiv einem 0:1 hinterher und der erste Wechsel um neue Kräfte zu bringen kommt in der 68.
Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison.
Im Football nennt man das mieses Gamemanagement.

Und dann macht man immer wieder kurz vor Schluss, in der Hoffnung auf einen Lucky-Punch, die Defensive auf und fängt ihn sich dann selber einen ein. Das zeigen die vielen späten Gegentore. Koblenz, Kassel, Aalen, Freiberg habe ich jetzt im Kopf.
Wenn die Anweisung von der Seitenlinie kommt ist es wieder mieses Gamemanagement. Wenn nicht muss Cinar seine Spieler bremsen.

Das sind nur meine Coaching-Eindrücke.

Wir sehen uns am Samstag im Stadion. Hoffentlich steht wieder eine 2 vorn bei kaltem, sonnigen Wetter.

EDIT: Eine Sache habe ich noch vergessen. Sollten wir 1:0 in Führung gehen wie am Samstag, sollten wir nicht wieder nur versuchen diese Führung über die Zeit zu retten. Ich hatte den Eindruck das keiner dieses 1:0 riskieren wollte und darum das Spiel nach vorne komplett eingestellt wurde. Man muss weiter gefährlich bleiben. Sonst gewinnt der Gegner Oberwasser und man kommt gar nicht mehr hinten raus.
SveTommi05
Abteilung Attacke
Beiträge: 950
Registriert: 11. Okt 2018, 21:21

Re: 21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Beitrag von SveTommi05 »

Eifler hat geschrieben:
27. Feb 2023, 08:40
Nach dem frustrierenden Spiel im Pokal steht jetzt das erste Ligaspiel nach der Winterpause an.
Am Samstag um 14 Uhr geht es im heimischen Moselstadion gegen den Tabellen-6. aus Mittelhessen.
Das Hinspiel wurde deutlich mit 1-4 verloren.

Ich erhoffe mir ein Spiel bei dem unsere Eintracht an die ersten 40. Minuten des Pokalspiels anknüpft.
Frühes Pressing, hoch stehen, schnelles Spiel nach vorne.
Vielleicht kommt es unseren Jungs entgegen das sie hier jetzt nicht das Spiel machen müssen sondern aus der Defensive (die kompakter stehen muss) heraus kontern können.

Ich persönlich würde zwei oder drei Änderungen an der ersten Elf vornehmen.
Garnier für Roth ins ZM, dafür Scudetto auf den RV. Mir hat da die Dynamik und das Antreiben in der Zentrale gefehlt was Robin halt mitbringt.
Vorne drin Boesen. Boesen weil er für mich mehr MS ist. Schacht sehe ich von seinen Laufwegen in Koblenz eher als Alternative für Bouziane oder auf Linksaußen. Ähnlich wie bei Omo. Beides in meinen Augen keine klassischen MS. Und genau den brauchen wir.
Im RM würde ich Ufu noch eine Chance geben, da hat vielleicht noch etwas die Anbindung gefehlt. Und falls es nicht besser wird, siehe weiter unten.

Und dann erwarte ich das man bei Cinar jetzt bald mal eine Lernkurve sieht.
Es darf 5x gewechselt werden. Wenn man ein intensives Spiel (wie im Pokal) und auch eine intensive Spielweise (wie in den esten 40 Minuten im Pokal) und obendrauf noch einen extrem tiefen, seifigen Rasen (wie im Pokal) hat, ist es doch kein Problem kurz nach der HZ und dann spätestens in der 65. jeweils zwei frische Kräfte zu bringen. Dan hat man für eine eventuelle Verletzung immer noch eine Wechselmöglichkeit über und kann das Tempo und die Intensität oben halten.
Die Wechsel kommen immer erst wenn das Kind schon im Brunnen liegt obwohl es vorher in der Luft lag (was glaube ich jeder von euch bestätigen kann).
Hier ein paar Beispiele:
Pokal in Koblenz: Ausgleich in der 65., erster Wechsel in der 69.
Heimspiel gegen VfB: 0:2 und 0:3 in der 58. und 65., erster Wechsel in der 65.
In Offenbach: Ausgleich in der 59., erster Wechsel in der 66.
In Balingen: man rennt seit der 8. Minuten sehr intensiv einem 0:1 hinterher und der erste Wechsel um neue Kräfte zu bringen kommt in der 68.
Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison.
Im Football nennt man das mieses Gamemanagement.

Und dann macht man immer wieder kurz vor Schluss, in der Hoffnung auf einen Lucky-Punch, die Defensive auf und fängt ihn sich dann selber einen ein. Das zeigen die vielen späten Gegentore. Koblenz, Kassel, Aalen, Freiberg habe ich jetzt im Kopf.
Wenn die Anweisung von der Seitenlinie kommt ist es wieder mieses Gamemanagement. Wenn nicht muss Cinar seine Spieler bremsen.

Das sind nur meine Coaching-Eindrücke.

Wir sehen uns am Samstag im Stadion. Hoffentlich steht wieder eine 2 vorn bei kaltem, sonnigen Wetter.

EDIT: Eine Sache habe ich noch vergessen. Sollten wir 1:0 in Führung gehen wie am Samstag, sollten wir nicht wieder nur versuchen diese Führung über die Zeit zu retten. Ich hatte den Eindruck das keiner dieses 1:0 riskieren wollte und darum das Spiel nach vorne komplett eingestellt wurde. Man muss weiter gefährlich bleiben. Sonst gewinnt der Gegner Oberwasser und man kommt gar nicht mehr hinten raus.
Da bin ich komplett bei Dir was die Wechsel und auch die Führung angehen das hatte ich ja auch schon mehrfach angesprochen
👍
RSTRST
Abteilung Attacke
Beiträge: 1487
Registriert: 10. Jun 2022, 12:57

Re: 21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Beitrag von RSTRST »

Das ist aber auch ein wenig die Quadratur des Kreises: Die genannten Spiele sind verloren gegangen, weil wir zu mutig waren und als Konsequenz wünscht man sich mehr Mut.
Benutzeravatar
Eifler
Abteilung Attacke
Beiträge: 380
Registriert: 17. Jun 2022, 12:49

Re: 21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Beitrag von Eifler »

RSTRST hat geschrieben:
27. Feb 2023, 10:35
Das ist aber auch ein wenig die Quadratur des Kreises: Die genannten Spiele sind verloren gegangen, weil wir zu mutig waren und als Konsequenz wünscht man sich mehr Mut.
:D Ja, auf den ersten Blick etwas widersprüchlich, ich versuche es zu erklären:
Wenn es kurz vor Schluss 0:0 oder 1:1 steht muss ich in der aktuellen Situation zuerst versuchen den sicheren Punkt mitnehmen und nicht auf Teufel komm raus aus Sieg gehen. Wenn ich dennoch auf Sieg gehe, kann ich nicht einen oder zwei IV alleine hinten stehen lassen. Dann werde ich in Überzahl ausgekontert. Das muss dann schon strukturiert ablaufen. Und nicht mit dem Kopf durch die Wand. Und diese Struktur hat mir gegen Koblenz und zB Kassel gefehlt.

Wenn ich in Führung bin (wir reden hier nicht von den letzten 10 Minuten sodern wie am Samstag relativ früh im Spiel) muss ich mutiger nach vorne spielen als wir es getan haben oder zumindest das Spielen nicht komplett einstellen. Sonst bekommt der Gegner immer weiter Oberwasser weil er merkt "Oh, die machen ja gar nix mehr" und traut sich immer mehr und mehr. Wenn die aber zB merken "Oh, die kontern immer noch gefährlich über außen, ich darf die Abwehr nicht auflösen um aufs Tor zu gehen" passieren solche Überzahlspiele gegen unsere Defensive gar nicht.
Koblenz wurde im minutentakt mutiger und dadurch gefhrlicher weil es kaum noch Offensivaktionen von uns gab.

Ein Spiel hat verschiedene Phasen auf die man als Spieler und Trainer reagieren muss, im Idealfall hat man die Qualität diese Phasen zu bestimmen (wie unsere Eintracht in der OL). Aktuell fehlt es uns an Qualität und auch Erfahrung um diese Phasen zu bestimmen, also müssen wir reagieren.
Und dieses In-Game-Management versagt meistens komplett.
Und da sehe ich auch keine Lernkurve.

Das unsere Jungs mit der Porta auf der Brust es besser können haben wir in der 1. HZ gesehen.
CircusMaximus
Abteilung Attacke
Beiträge: 320
Registriert: 1. Aug 2020, 14:59

Re: 21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Beitrag von CircusMaximus »

Laut TV weilt Cinar bis Mittwoch erstmal in der Trainer-Ausbildung in Hennef. Heute ist trainingsfrei.
BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 1146
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: 21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Beitrag von BlauSchwarzWeißer »

Das Pokalspiel ist immer noch nicht gänzlich verdaut, aber nützt ja nix, der Ligaalltag steht in den Startlöchern. Zu Gast im Moselstadion ist der TSV Steinbach. Die Gäste aus Hessen momentan das zweitbeste Auswärtsteam der Liga, stehen 10 Punkte bei einem Spiel weniger hinter Spitzenreiter Ulm. Falls man nochmal oben angreifen möchte ist für die ein Sieg gegen einen Aufsteiger Pflicht.

Für uns ist es das Erste von 14 Endspielen. Und mir persönlich ist es, fast noch wichtiger als ein sowieso unwahrscheinlicher Punktgewinn, dass die Mannschaft über die vollen 90 Minuten ein ansprechendes Spiel zeigt, wie in den ersten 38 Minuten in Koblenz. Die Zuschauer mitreißt und sichtbar bis ans Äußerste geht. Sollte man an die Leistung der zweiten Halbzeit des Pokalspiels anknüpfen, läuft man Gefahr neben einer gesalzenen Pleite die Stimmung endgültig zum kippen zu bringen, und das könnte schon der Todesstoß aller Klassenerhaltsträume sein.

Wie in der Einleitung schon richtig geschrieben gehört Robin einfach ins Mittelfeld, auch gegen Koblenz hatte er teilweise Schwierigkeiten und Stellungsfehler drin, wenn man die Position seit Jahren nicht mehr gespielt hat auch kein Wunder. Das er im Mittelfeld einfach wertvoller ist sieht wohl jeder. Und warum man Lo Scrudato geholt hat, damit er auf der größten Baustelle dann nicht zum Einsatz kommt, erschließt sich mir dann auch nicht bzw. sein Mehrwert gegenüber Kaluanga.
Auf Links hat Cvetkovic in der ersten Halbzeit ein überraschend gutes Spiel gemacht, als Mitte der zweiten Halbzeit König kam und Cvetkovic auf Rechts rutschte war er ähnlich wie gegen Pirmasens total abgemeldet, die andere Seite scheint ihm mehr zu liegen. Deswegen würde ich Osawe wieder auf Rechts aufbieten.

Bei der Zahl der Zuschauer glaube ich nicht an eine 2 vorne, zu ernüchternd waren die Ergebnisse vor der Winterpause und letzte Woche. Zudem Steinbach auch wahrlich kein Name ist der einen hinterm Ofen hervor lockt. Da muss die Mannschaft erst wieder in Vorleistung gehen, dass sie wirklich will.

Ich hoffe irgendwie auf einen Punktgewinn. Auf geht`s Eintracht, überrascht uns alle mal!
NajehBrahamstehtimAbseits
Abteilung Attacke
Beiträge: 219
Registriert: 23. Aug 2020, 15:05

Re: 21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Beitrag von NajehBrahamstehtimAbseits »

Ab Donnerstag muss die Kommunikation für den Heimspiel-Auftakt am Samstag aber auf Hochtouren laufen!

Auf geht's ab ins Stadion!
SVEFanausmSaarland
Abteilung Attacke
Beiträge: 473
Registriert: 10. Okt 2020, 19:55

Re: 21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Beitrag von SVEFanausmSaarland »

Obwohl die Euphorie sich in Grenzen hält, hier mal meine Wunschaufstellung für Samstag:

Heeger
Lo Scrudato, Maurer, van Schaik, Heinz
Zehir, Spang
Garnier, Bouziane, Cvetkovic
Bösen

Da mich Osawe auch nicht soo überzeugt hat, könnten wir die Problem-Position im RM mit Garnier ordentlich besetzen.
Spang könnte dann Roth ersetzen und mit Henk hätten wir hinten unseren größten und Kopfballstärksten Spieler in der IV:
Von der Bank könnten dann (frühzeitig!) Schacht über links bzw. hängend für Betrieb sorgen und Kinscher wirbeln.
Die restlichen Einwechslungen lasse ich mal je nach Spielverlauf offen.

Ich hoffe, dass König wieder seine Form erreicht. Gerade als Einwechselspieler gegen etwas müdere Gegner wäre ein König in Topform eine Waffe.

Apropo: Was war am Samstag eigtl mit Schwab?

Wir müssen in den restlichen Spielen alles in die Waagschale werfen. Es wäre verdammt traurig, wenn das in den letzten 3 Jahre aufgebaute zusammenbricht. Ein Neustart in der Oberliga wäre schwieriger als nächste Saison eine Regio-Mannschaft aufzubauen.
Wir müssen die Nerven behalten und dürfen jetzt auch nach einer weiteren Niederlage nicht auf die Mannschaft draufhauen!
Sve1905
Abteilung Attacke
Beiträge: 630
Registriert: 5. Aug 2021, 17:33

Re: 21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Beitrag von Sve1905 »

Jürgen Kohler in Koblenz unter den Zuschauern. Nachfolger für Cinar?
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 2798
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: 21. Spieltag: SV Eintracht Trier - TSV Steinbach Haiger

Beitrag von Wirtz94 »

Sve1905 hat geschrieben:
27. Feb 2023, 16:56
Jürgen Kohler in Koblenz unter den Zuschauern. Nachfolger für Cinar?
Woher die Info?
Antworten