Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Spieltage 1. Mannschaft
05er
Quanten Hautz
Beiträge: 20
Registriert: 24. Nov 2017, 16:41

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von 05er »

Also ich würde mich nicht beschweren wollen. Die Priorität sollte darauf liegen, dass die Spiele weiterlaufen, egal ob mit oder ohne Zuschauer. Die Spiele wird dank SVE TV niemand verpassen und auch finanziell sollte der Verein ein Konzept haben, da es mehr als nur abzusehen war, dass es wieder ohne Zuschauer oder gar nicht weiter gehen wird. Zudem sollte der Verein extrem Vorsichtig sein, dass sich kein einziger Mitarbeiter was fängt.

Henk ist mir auch sehr Sympathisch, ich hoffe er bleibt länger.
Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 442
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 »

Apropo Henk, ist noch wem außer mir aufgefallen das er immer seinen Gegenspieler mit Zunge rausstrecken provoziert?!😂 ich Feier es erst ist mir 100% Leidenschaft auf dem Platz!
05er
Quanten Hautz
Beiträge: 20
Registriert: 24. Nov 2017, 16:41

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von 05er »

Kann jemand den Artikel hier rein kopieren?
Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 442
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 »

05er hat geschrieben:
24. Okt 2020, 22:49
Kann jemand den Artikel hier rein kopieren?
Aber natürlich!!

Porträt
:
Henk van Schaik: Der lächelnde Holländer (mit Video)

Über den Dächern von Trier: Henk van Schaik zeigt sich beeindruckt vom Blick über seine neue Wahlheimat von der Mariensäule aus.
Über den Dächern von Trier: Henk van Schaik zeigt sich beeindruckt vom Blick über seine neue Wahlheimat von der Mariensäule aus. Foto: TV/Mirko Blahak
Trier Nach einem Probetraining gab’s direkt einen Vertrag: Defensivallrounder Henk van Schaik scheint sich bei Fußball-Oberligist Eintracht Trier als Glücksgriff zu erweisen. Hier spricht der 22-Jährige über sein Schottland-Abenteuer, eine glorreiche Minute, seine ersten Wochen an der Mosel und das Geheimnis seiner blütenweißen Zähne.

Teilen
Weiterleiten
Tweeten
Weiterleiten
Mirko Blahak
Von Mirko Blahak
Die höchste Erhebung der Niederlande auf dem europäischen Festland ist der Vaalserberg mit 322,4 Metern. Fast so hoch hinaus ging es für Henk van Schaik dieser Tage in seiner neuen Wahlheimat. Bei einem Spaziergang zur Mariensäule oberhalb von Trier plauderte der 22-Jährige mit dem TV über seine bisherige Fußballer-Karriere und sein Leben.

Eine kleine Enttäuschung musste van Schaik „verkraften“, als er erfuhr, nicht der erste niederländische Spieler im Dress der Eintracht zu sein. Sylvano Comvalius war ihm 2013 zuvorgekommen. Egal. Ansonsten läuft es für den 1,92-Meter-Hünen aus Leiden im Westen des Nachbarlands bei der Eintracht bislang geschmeidig. Er überzeugte im Sommer auf Anhieb in einem Probetraining. In der bisherigen Saison ist auf ihn stets Verlass – sei es als Innenverteidiger oder ,Sechser‘ im defensiven Mittelfeld. „Mich hat das Gesamtpaket in Trier überzeugt. Ich wusste direkt nach dem Probetraining: Hier will ich unterschreiben“, sagt van Schaik, der die Fußball-Leidenschaft in die Wiege gelegt bekam. „Mein Vater ist fußball-verrückt. Er hat in der Jugend bei Feyenoord Rotterdam gespielt“, berichtet van Schaik. Der Filius begann als Vierjähriger mit dem Fußball. Er spielte zunächst als Stürmer, ziemlich schnell aber rückte er in die Abwehr.

EXTRA
Video: Ist Henk van Schaik ein echter Holländer?
Wenn es um die Charakterisierung unserer niederländischen Nachbarn geht, ist die Klischee-Kiste reich bestückt. Doch was stimmt tatsächlich? Und ist Triers Defensivspieler Henk van Schaik ein richtiger Holländer? Wir haben ihm in einem Video auf den Zahn gefühlt - mit einem Augenzwinkern: Das Ergebnis gibt’s im hier eingebetteten Beitrag zu sehen.

Früher bewunderte er John Terry. Als 19-Jähriger wechselte er von ADO Den Haag ins Reserveteam von Twente Enschede. „Nach einem Jahr hatte ich dort als junger Spieler leider keine Perspektive mehr, da die erste Mannschaft abgestiegen war und die Reserve finanziellen Zwängen zum Opfer fiel“, erinnert sich van Schaik.


Holland-Check mit Henk van Schaik
Er wagte den ungewöhnlichen Schritt nach Schottland. Zum Erstligisten Livingston FC. Eine einzige Minute veränderte dort sein Leben. Im Spiel gegen Celtic Glasgow (0:0) feierte er sein Debüt. Vor 9016 Zuschauern im proppenvollen Stadion, bei einem Livespiel im Fernsehen, als Einwechselspieler in der vierten Minute der Nachspielzeit. „Ein Traum wurde wahr. Es war unglaublich. Wenige Wochen zuvor wusste ich nicht, wie es weitergeht. Ob ich weiter Fußball spiele, zurück zur Schule gehe oder eine Ausbildung mache“, sagt van Schaik.

Der Kurzeinsatz mit dem ganzen Drumherum gab ihm Motivation, dranzubleiben. Doch eine Knieverletzung bremste ihn aus. Das Schottland-Abenteuer endete nach zehn Monaten, in denen er noch bei zwei Zweitligisten unter Vertrag stand.

Nun also seine Premiere in Deutschland. „Ich hatte im Vorfeld schon etwas über Trier gehört. Aber nicht vom Fußballverein, sondern weil so viele Niederländer zum Campen an die Mosel kommen“, sagt van Schaik, der fußläufig drei Minuten vom Moselstadion entfernt ein Appartement in einem Hochhaus bezogen hat – fast Tür an Tür zum Teamkameraden Edis Sinanovic. Sportlich fühlt er sich wohl beim SVE. „Spiele in Schottland werden sehr intensiv geführt. In den Niederlanden dagegen wird sehr viel Wert auf das Positionsspiel gesetzt. In der Oberliga erlebe ich nun eine Mischung von beidem. Spielerische Elemente sind genauso wichtig wie die Physis“, sagt van Schaik, der von Eintracht-Trainer Josef Cinar die Trikotnummer fünf übernommen hat.

Der gläubige Christ setzt derzeit voll auf die Karte Fußball. Konkrete Pläne verfolgt er nicht, doch sein Ziel formuliert er klar: „Ich will das maximal Mögliche rausholen. Für mich ist nicht entscheidend, in welcher Liga ich spiele. Wichtig ist aber, dass ich später nach meiner Karriere sagen kann, dass ich zu jeder Zeit 100 Prozent gegeben habe.“ Eine gesunde Lebensweise, Einzeltraining am Morgen neben den Teameinheiten am Abend: So geht es van Schaik sportlich in Trier an.

Bleibt die Frage nach dem Geheimnis seiner blütenweißen Zähne, die von den Teamkollegen bewundert werden: „Als Kind habe ich meine Zähne gar nicht gemocht, da sie schief standen. Ich musste eine Spange tragen. Jetzt sind sie tip top. Dass sie so weiß sind, ist ein Geschenk Gottes. Aber ich putze sie natürlich auch immer gründlich“, erklärt van Schaik.

An der Mariensäule angekommen genießt er den Blick über Trier – mit einem breiten Lächeln im Gesicht.
CircusMaximus
Abteilung Attacke
Beiträge: 67
Registriert: 1. Aug 2020, 14:59

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von CircusMaximus »

Van Schaik ist mir auch extrem sympathisch. Sehr bodenständiger und höflicher Kicker!
Monzi38
Amateur
Beiträge: 12
Registriert: 8. Jan 2020, 19:51

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Monzi38 »

Guten Morgen in die Runde,
dieses spielfreie Wochenende hat uns unheimlich gut getan. Lautern und Engers verlieren ..... nun in Waldalgesheim unsere Serie ausbauen .Weis jemand ob in Waldalgesheim Zuschauer erlaubt sind ? Wir würden hin fahren, das es auf dem Weg zu meinen Eltern ist
friteuseuve
Abteilung Attacke
Beiträge: 168
Registriert: 24. Nov 2017, 22:29

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von friteuseuve »

Ich befürchte Schlimmes, dass die Saison früher oder später abgebrochen wird.😡
MrPosbi2
Bankdrücker
Beiträge: 8
Registriert: 26. Feb 2020, 16:06

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von MrPosbi2 »

Ich hab auch echt kein gutes Gefühl.
BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 456
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer »

An Abbruch denke ich (noch) nicht, eine zeitweise Unterbrechung ist aber sicher möglich. Das Wichtigste ist, und daran sollte jede Mannschaft (hoffentlich) Interesse haben, dass die Vorrunde beendet wird damit die Saison nicht annulliert wird. Das wären noch 13 Spieltage, bis Ende Mai, also noch 7 Monate,sollte das doch machbar sein.
Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 442
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 »

BlauSchwarzWeißer hat geschrieben:
25. Okt 2020, 13:47
An Abbruch denke ich (noch) nicht, eine zeitweise Unterbrechung ist aber sicher möglich. Das Wichtigste ist, und daran sollte jede Mannschaft (hoffentlich) Interesse haben, dass die Vorrunde beendet wird damit die Saison nicht annulliert wird. Das wären noch 13 Spieltage, bis Ende Mai, also noch 7 Monate,sollte das doch machbar sein.
Naja da wahrscheinlich 8 absteigen wird sicherlich jeder bis jetzt außer Trier und Worms um Abbruch hoffen😅
War Anfang des Jahres nichts anderes..
Antworten