Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Spieltage 1. Mannschaft
Benutzeravatar
Gegengeradler
Abteilung Attacke
Beiträge: 817
Registriert: 24. Nov 2017, 14:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Gegengeradler » 27. Jun 2020, 08:54

Laut TV bleibt die Berger Group Ärmelsponsor beim SVE für einen fünfstelligen Betrag.

Benutzeravatar
Gegengeradler
Abteilung Attacke
Beiträge: 817
Registriert: 24. Nov 2017, 14:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Gegengeradler » 1. Jul 2020, 20:09

Christopher Spang wechselt laut FuPa zu RW Koblenz. Schade.

Trier
Amateur
Beiträge: 14
Registriert: 25. Nov 2017, 12:30

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Trier » 2. Jul 2020, 10:05

Schade vor allen Dingen deshalb, weil er auch bei uns zu Gesprächen war und es nicht an seiner Bereitschaft gescheitert ist...
Gegengeradler hat geschrieben:
1. Jul 2020, 20:09
Christopher Spang wechselt laut FuPa zu RW Koblenz. Schade.

BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 431
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer » 3. Jul 2020, 08:55

https://www.facebook.com/fvrheinland/videos/2862199617241732/

Präsident Desch bezieht sich hier zwar nur von der Kreisliga D bis zur Verbandsliga, doch ich nehme mal an dass es auch auf die Oberliga übertragen werden kann.
Kernpunkte: Der Minister steht einem Start der Amateure sehr positiv gegenüber, die Entscheidung soll in den nächsten 10-14 Tagen fallen. Start der Saison wäre zwischen dem 15. August und 5. September. Zuschauer dürfen wahrscheinlich in gewissen Zahlen auch kommen.

Flokuhl
Abteilung Attacke
Beiträge: 74
Registriert: 24. Jun 2019, 11:45

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Flokuhl » 3. Jul 2020, 19:49

Der FV Mittelrhein startet am 05/06.09 mit der Saison im Amateurbereich... zur Orientierung.

BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 431
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer » 3. Aug 2020, 10:06

Ein Auszug aus der Pressemitteilung der TuS Koblenz:

Informationen zum Ticketing/FAQ: Erstattung, Vorverkauf, Dauerkarte und mehr. Die wichtigsten Fragen und Antworten!

📌 Wieviele Zuschauer sind bei Spielen der TuS Koblenz zugelassen?

Ohne die Spieler, Trainer, Betreuer und Schiedsrichter sind maximal 350 Personen im Stadion Oberwerth zugelassen.

📌 Bedeutet das, dass es 350 Eintrittskarten zu kaufen gibt?

Nein, von den 350 zugelassenen Personen sind ca. 50 Personen abzuziehen, die für die Organisation des Spielbetriebs notwendig sind. Die Mitarbeiter der Security, die Mitarbeiter des Catering oder die Mitarbeiter des Fanradios: Alle diese Personen sind von den 350 Personen abzuziehen. Weiterhin ist ein vertraglich zugesichertes Kontingent für die Sponsoren (90) sowie ein Kontingent (30) für Gästefans zu berücksichtigen. Es gehen also 180 Eintrittskarten in den Verkauf.

📌 Wird es einen Verkauf von Dauerkarten geben?

Ja, die zu vergebenden Eintrittskarten werden ausschließlich als Dauerkarten verkauft. Eine Tageskasse gibt es nicht.

📌 Was passiert, wenn die 30 Karten für Gästefans nicht abgerufen werden?

Diese Karten gehen in den freien Verkauf. Ob dies der Fall ist, wird spätestens am Vortag des Spiels auf der Homepage der TuS Koblenz bekanntgegeben.

📌Hat man eine freie Platzwahl?

Leider können wir weder auf der Haupttribüne noch auf der Gegengerade spezielle Plätze reservieren. Die verfügbaren Plätze werden von der TuS Koblenz zugeteilt. In den Stehblöcken 1 + 2 gibt es keine zugewiesenen Plätze. Es ist aber jederzeit ein Abstand von mind. 1,50 m zu der nächsten Person einzuhalten. Die TuS Koblenz setzt hier auf die Eigenverantwortung der Zuschauer. Bei Zuwiderhandlungen gegen diese Regelung wird die Dauerkarte eingezogen und nicht neu vergeben.


Man rechnet also nicht damit, dass man eine Sondergenehmigung bekommt und mehr als 350 Zuschauer kommen können. Da bleibt am Ende wirklich nix mehr übrig...
Macht jetzt nicht gerade Mut dass es bei uns besser aussehen könnte.

Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 421
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 » 3. Aug 2020, 10:16

Wenn es so kommen sollte, sollte sich SVE TV dringend drum kümmern für die restlichen 1200 richtigen Fans ein bezahlsystem für die Heimspiele zu ermöglichen!

CircusMaximus
Abteilung Attacke
Beiträge: 57
Registriert: 1. Aug 2020, 14:59

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von CircusMaximus » 3. Aug 2020, 10:40

Diese Problematik dürfte doch auch sämtliche Regionalligisten hart treffen. Vielleicht käme man als Interessensvereinigung unter diesen 80%-Zuschauer-Kompensationsschirm wie die 3.-Ligisten bzw. die 1.-und 2.-Ligisten in Randsportarten.

BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 431
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer » 3. Aug 2020, 10:47

CircusMaximus hat geschrieben:
3. Aug 2020, 10:40
Diese Problematik dürfte doch auch sämtliche Regionalligisten hart treffen. Vielleicht käme man als Interessensvereinigung unter diesen 80%-Zuschauer-Kompensationsschirm wie die 3.-Ligisten bzw. die 1.-und 2.-Ligisten in Randsportarten.
In der vierten Liga ist das sicherlich der Fall, für die Ligen darunter sind es wohl Einzelfälle, dass Vereine über 350 Zuschauer kommen.
Letzte Saison lagen 14 von 18 Teams unter 350 Zuschauern (Dudenhofen auch nur knapp drüber), sprich mit Worms, Koblenz und uns nur drei Vereine die das wirklich tangiert und denen ne Menge Geld flöten geht.

https://www.fupa.net/liga/oberliga-rheinland-pfalz-saar/zuschauer

Allgemein sollte man aber natürlich versuchen, sich Geld vom Bund zurückzuholen, ganz klar. Zu verschenken haben auch wir in dieser Situation nix.

TR1905
Abteilung Attacke
Beiträge: 65
Registriert: 24. Nov 2017, 23:44

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von TR1905 » 3. Aug 2020, 23:58

BlauSchwarzWeißer hat geschrieben:
3. Aug 2020, 10:06
Ein Auszug aus der Pressemitteilung der TuS Koblenz:

Informationen zum Ticketing/FAQ: Erstattung, Vorverkauf, Dauerkarte und mehr. Die wichtigsten Fragen und Antworten!

📌 Wieviele Zuschauer sind bei Spielen der TuS Koblenz zugelassen?

Ohne die Spieler, Trainer, Betreuer und Schiedsrichter sind maximal 350 Personen im Stadion Oberwerth zugelassen.

📌 Bedeutet das, dass es 350 Eintrittskarten zu kaufen gibt?

Nein, von den 350 zugelassenen Personen sind ca. 50 Personen abzuziehen, die für die Organisation des Spielbetriebs notwendig sind. Die Mitarbeiter der Security, die Mitarbeiter des Catering oder die Mitarbeiter des Fanradios: Alle diese Personen sind von den 350 Personen abzuziehen. Weiterhin ist ein vertraglich zugesichertes Kontingent für die Sponsoren (90) sowie ein Kontingent (30) für Gästefans zu berücksichtigen. Es gehen also 180 Eintrittskarten in den Verkauf.

📌 Wird es einen Verkauf von Dauerkarten geben?

Ja, die zu vergebenden Eintrittskarten werden ausschließlich als Dauerkarten verkauft. Eine Tageskasse gibt es nicht.

📌 Was passiert, wenn die 30 Karten für Gästefans nicht abgerufen werden?

Diese Karten gehen in den freien Verkauf. Ob dies der Fall ist, wird spätestens am Vortag des Spiels auf der Homepage der TuS Koblenz bekanntgegeben.

📌Hat man eine freie Platzwahl?

Leider können wir weder auf der Haupttribüne noch auf der Gegengerade spezielle Plätze reservieren. Die verfügbaren Plätze werden von der TuS Koblenz zugeteilt. In den Stehblöcken 1 + 2 gibt es keine zugewiesenen Plätze. Es ist aber jederzeit ein Abstand von mind. 1,50 m zu der nächsten Person einzuhalten. Die TuS Koblenz setzt hier auf die Eigenverantwortung der Zuschauer. Bei Zuwiderhandlungen gegen diese Regelung wird die Dauerkarte eingezogen und nicht neu vergeben.


Man rechnet also nicht damit, dass man eine Sondergenehmigung bekommt und mehr als 350 Zuschauer kommen können. Da bleibt am Ende wirklich nix mehr übrig...
Macht jetzt nicht gerade Mut dass es bei uns besser aussehen könnte.
Sehe Trier da doch besser aufgestellt, da man sich mit den standartmäßigen 350 zugelassen Zuschauern nicht zufrieden gab, sondern auf eine Sondergenehmigung hingearbeitet hat, die wahrscheinlich auch erteilt wird. Man geht wohl von 700 aus. Reicht nicht für alle, aber besser wie Nichts. Alles natürlich unter der Annahme, dass die Zahlen nicht drastisch weiter steigen.

Positiv sehe ich bei Koblenz, dass Stehplätze freigegeben werden und Gäste ebenfalls berücksichtigt werden.

Antworten