Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Spieltage 1. Mannschaft
Treverer
Abteilung Attacke
Beiträge: 53
Registriert: 26. Nov 2017, 16:02

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Treverer »

BlauSchwarzWeißer hat geschrieben:
27. Feb 2021, 13:01
Gegengeradler hat geschrieben:
26. Feb 2021, 20:04
Ingo Berens (Ex-Spieler aus den 90ern) wird den Vorstand der Eintracht ergänzen.

Stefan Fleck wird als Teammanager agieren.

Teammanager in der Oberliga - naja.
Vielleicht als Vorgriff für die Regionalliga ;)

Ich sehe das wie Circus, die zweite Mannschaft soll ja ab nächster Saison eine U23 werden, sprich dass sich Spieler über die zweite Mannschaft für die Erste empfehlen können. Ob das allerdings schon in der Kreisliga C (oder eventuell Kreisliga B, falls weiter gespielt und aufgestiegen wird) Sinn macht, ist die Frage.
Erstrebenswert wäre es, wenn man langfristig wieder eine U23 in der Rheinlandliga hätte :-)
Exil Trierer!
BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 508
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer »

https://lokalo.de/artikel/221757/grosses-lokalo-interview-zu-besuch-auf-der-geschaeftsstelle-beim-sv-eintracht-trier/

Nicht viel Neues, aber doch interessant.
TR1905
Abteilung Attacke
Beiträge: 87
Registriert: 24. Nov 2017, 23:44

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von TR1905 »

Was über die Presse durchsickert über die geplanten "Lockerungen" die beschlossen werden sollen, verheißt nichts gutes. Kontaktsport mit voller Mannschaftsstärke soll es demnach so schnell nicht geben.

Bedauernwert, aber für die Eintracht nicht zu ändern.
Damit scheint die Fortführung der Oberliga immer zweifelhafter.

Bliebe noch der Aufstieg am grünen Tisch durch ein positives Votum des Regionalligaverbandes. Zumindest eine Chance, wobei ich auch da nicht dran glauben will.

Warum sollte der Verband, uns freiwillig aufsteigen lassen und gleichzeitig gibt es 6 Absteiger aus der Liga. Zudem droht dann vielleicht noch weiterer Ärger, wenn wir z. B. zum Aufstieg zugelassen werden, Worms aber nicht und die Beschwerde einlegen.
Einfacher wäre wohl für die RL das man einfach nur die letzten 3 absteigen lässt.

Ich hoffe das ich da falsch liege, aber für mich sieht es eher nach Oberliga als Regionalliga für die Eintracht aus 😭
Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 503
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 »

Also ich habe das so verstanden das die Regionalliga bei 6 Absteigern entscheiden darf wer hoch darf wenn sie denn aufnehmen dazu zählen Tabellenführer sowohl auch die 2. bei 3 Oberligen käme man dann auch auf 6 Aufsteiger also hätte Worms nichts zu klagen.. klingt für mich auch plausibel und fair!
BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 508
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer »

TR1905 hat geschrieben:
2. Mär 2021, 15:45
Was über die Presse durchsickert über die geplanten "Lockerungen" die beschlossen werden sollen, verheißt nichts gutes. Kontaktsport mit voller Mannschaftsstärke soll es demnach so schnell nicht geben.

Bedauernwert, aber für die Eintracht nicht zu ändern.
Damit scheint die Fortführung der Oberliga immer zweifelhafter.

Bliebe noch der Aufstieg am grünen Tisch durch ein positives Votum des Regionalligaverbandes. Zumindest eine Chance, wobei ich auch da nicht dran glauben will.

Warum sollte der Verband, uns freiwillig aufsteigen lassen und gleichzeitig gibt es 6 Absteiger aus der Liga. Zudem droht dann vielleicht noch weiterer Ärger, wenn wir z. B. zum Aufstieg zugelassen werden, Worms aber nicht und die Beschwerde einlegen.
Einfacher wäre wohl für die RL das man einfach nur die letzten 3 absteigen lässt.

Ich hoffe das ich da falsch liege, aber für mich sieht es eher nach Oberliga als Regionalliga für die Eintracht aus 😭
Was man so liest soll bis Ende März in Gruppen von maximal 10 Personen Sport im Freien ohne Kontakt ausüben dürfen, damit wäre kein adäquates Training möglich und eine Saisonfortsetzung ad acta gelegt.
Der Kicker bestätigt das:

https://www.kicker.de/beschlussvorlage-durchgesickert-der-amateurfussball-muss-wohl-weiter-warten-798696/artikel

Was einen Aufstieg am grünen Tisch angeht will ich auch noch nicht dran glauben, ganz so pessimistisch wäre ich aber nicht. Die Anzahl der Aufsteiger wurde vor der Saison festgelegt, die Vereine haben sich durch die Einstufung als Profimannschaften mit einhergehender Fortsetzung der Saison zu den bestehenden Regeln bekannt, wieso sollte man diese dann kurz vor oder knapp oder, noch besser, nach Beendigung der Saison ändern? Erst damit würde man sich doch richtig Ärger ins Haus holen. Wenn man nur 3 statt 6 absteigen lässt, beschweren sich die abgestiegenen 3 warum sie dann absteigen müssen und den Abstieg nicht ganz aussetzt.

In der Spielordnung der Saison steht:
Der Tabellenstand wird nach dem Quotienten „Erreichte Punkte geteilt durch Anzahl der Spiele“ mit 3 Stellen hinter dem Komma erstellt.

Und da sind wir eben vor Worms. Klar kann man sich drüber streiten ob das nicht erst nach Beendigung der Vorrunde gilt, da dann aber alle Mannschaften die gleiche Anzahl von Spielen hätten bräuchte man den Quotienten nicht und könnte einfach die absolute Punktzahl ablesen. Bei verschiedener Anzahl Spiele, wie in diesem Fall, macht nur der Quotient Sinn, und da sind wir knapp vorne.

Ich klammere mich einfach an jeden Strohhalm, der uns raus aus dieser Liga führt. :D
BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 508
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer »

Wirtz94 hat geschrieben:
2. Mär 2021, 17:29
Also ich habe das so verstanden das die Regionalliga bei 6 Absteigern entscheiden darf wer hoch darf wenn sie denn aufnehmen dazu zählen Tabellenführer sowohl auch die 2. bei 3 Oberligen käme man dann auch auf 6 Aufsteiger also hätte Worms nichts zu klagen.. klingt für mich auch plausibel und fair!
Das es 6 Aufsteiger werden glaube ich nicht, das wäre auch im Regelfall nicht so. Ich denke es zielt darauf ab dass, wie im Regelfall, die Spitzenreiter der drei Oberligen sowie der beste Zweite aufsteigt, was in diesem Fall Worms wäre. So war es letztes Jahr auch, dass Kassel als bester Zweitplatzierter gegenüber Koblenz und den Zweitplatzierten der Oberliga BaWü hoch durfte.
Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 503
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 »

Ja Worms wäre ganz knapp vor Hessen Dreieich und St. Kickers müssten sich ganz ganz hinten anstellen..
Ich denke aber trotz pessimistischer Sicht das die Regio 4 Teams zulässt und wir gehören eben dazu alleine aus dem Grund weil definitiv 6 absteigen und sie nächste Saison da bin ich mir einfach sicher nicht mit 16 Vereinen antreten..
Zumal sollte tatsächlich RWK, pirmasens und Schott absteigen muss quasi einer bei uns hoch und das sind halt wir weil es sonst ungerade wäre :D
Also sag ich mal so optimistisch bleiben und hoffen!😇
Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 503
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 »

Das sickert zum Thema Sport bei BILD durch:

SPORT: Sport könnte ebenfalls ab Inzidenz 35 wieder in kleinen Gruppen von maximal zehn Personen erlaubt sein. Allerdings nur draußen und kontaktfrei, also etwa Fitness oder gemeinsames Joggen, aber kein Fußball. Kontaktfreier Sport drinnen, etwa im Fitnessstudio, und Kontaktsport draußen sieht der Entwurf erst vor, wenn die Inzidenz in der Region 14 Tage lang stabil unter 35 bleibt - auch hier könnte mit tagesaktuellen Tests früher gelockert werden. Bei einer stabilen Inzidenz unter 100 könnte Individualsport alleine oder zu zweit und in Gruppen von bis zu zehn Kindern unter 14 Jahren draußen möglich sein.
Benutzeravatar
Wirtz94
Abteilung Attacke
Beiträge: 503
Registriert: 15. Mai 2019, 16:22

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von Wirtz94 »

Kontaktsport außen (ohne Test) frühestens 05.04.
BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 508
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Beitrag von BlauSchwarzWeißer »

Auf Folgendes wurde sich gestern geeinigt:

Ab frühestens 22.3. darf Kontaktsport außen betrieben werden, solange die Inzidenz für mindestens 14 Tage lang landesweit oder regional stabil unter 50 liegt, zwischen 50-100 ist ein tagesaktueller Schnelltest erforderlich.
Ab 5.4. ist auch bei einer Inzidenz zwischen 50-100 kein Schnelltest mehr erforderlich.
Auch sind ab 5.4. nur bei einer Inzidenz unter 50 Freizeitveranstaltungen im Außenbereich mit max. 50 Teilnehmenden erlaubt, wozu ich Amateurfußballspiele zählen würde. (auf Sport im Speziellen wird nicht eingegangen)

Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-lockerungen-oeffnung-notbremse-100.html

Die Frage ist ob das noch rechtzeitig ist um die Saison fortzusetzen. Als aller aller letzter Termin wurde Ostern genannt, der 5.4. ist Ostermontag, eigentlich wurde schon ein Doppelspieltag angepeilt, der nach den Beschlüssen nicht möglich ist. Von den für die Oberliga relevanten Gebiete liegen einige (deutlich) über 100, da die Inzidenz mindestens 14 Tage unter 50 bzw. zwischen 50-100 liegen muss damit Sport getrieben werden kann wäre Montag der Stichtag, an dem alle Landkreise drunter liegen müssen.
Ob die Spiele vor Zuschauer ausgetragen werden dürfen ist die Frage, da bereits letztes Jahr Geisterspiele als schlechteste Option benannt wurden und es in den Beschlüssen nicht so klingt als wären Zuschauer zugelassen, stellt sich die Sinnfrage.

Nach den Beschlüssen glaube ich nicht dran dass die Saison zu Ende gespielt wird, da die erforderlichen Parameter schlicht nicht rechtzeitig erfüllt sein werden.
Antworten