Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Hier kann alles
friteuseuve
Abteilung Attacke
Beiträge: 164
Registriert: 24. Nov 2017, 22:29

Re: Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Beitrag von friteuseuve »

...endlich ist er weg und Jupp raus aus der Abwehr.
Vielleicht gibt's ja jetzt einen Ruck in der Mannschaft.
Dass sie Fußball spielen können, haben sie bei dem ein oder anderen Heimspiel schon gezeigt.
Und auch wenn schon paar mal gesagt, schlimmer kanns nicht mehr werden.
Torsten
Abteilung Attacke
Beiträge: 53
Registriert: 24. Nov 2017, 21:43

Re: Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Beitrag von Torsten »

Die Trennung war einfach die Konsequenz der zuletzt immer schlechteren Leistung. Die Mannschaft funktionierte leider gar nicht mehr und agierte wie ein Abstiegskandidat. Da der Trainer das nicht mehr in den Griff bekommen hat, blieb keine andere Wahl, als sich zu trennen.

Ich mochte Paulus irgendwo schon, aber seine viel zu emotionale Art des Coachings während der Spiele war dann irgendwann verpufft. Eine Szene aus einem Heimspiel ist mir noch in Erinnerung, als ein Spieler Paulus miteilte, doch mal ruhiger zu sein. Er hat die Mannschaft wohl nicht mehr erreicht.

Dennoch danke ich Paulus dafür, die Verantwortung übernommen zu haben. Die letzte Saison war für die komplett neuformierte Mannschaft schon sehr gut.

Mich stört einfach insgesamt die permanente Unruhe im Verein, auch in der neu gegründeten Vorstandsebene mit Friedrichs Rücktritt.
Dass wirklich nie Ruhe einkehrt. Seit dem Zweitligaabstieg 2005 haben wir von 13 Spielzeiten drei sportliche Abstiege ( 1x Glück wegen Lizenzentzügen andere Vereine) und viele enttäuschende Saisons erlebt. Ich kann mich lediglich an drei Spielzeiten erinnern, die durchweg positiv waren.
Und jetzt tun wir uns selbst in der fünftklassigen Oberliga so schwer, dass wir sogar nahe den Abstiegsrängen platziert sind. Das mit einem Etat von über 800.000 €. Ich verstehe es einfach nicht und es ist frustrierend.
Der Leserbrief vom Samstag im TV bezüglich der Eintracht hat es auf den Punkt gebracht. Warum gelingen sportliche Erfolge in Kleinstädten wie Homburg und Pirmasens, aber in der Moselmetropole Trier nicht? Homburg mit Latschenkiefer lasse ich da mal ein wenig außen vor. Dennoch frage ich mich auch schon seit 2005, was in Trier anders läuft. Und alles am fehlenden Geld festzumachen, kann ich auch nicht ausschließlich als Begründung akzeptieren, denn irgendwo war auch Geld vorhanden, um diesen sportlichen Erfolg mal zu krönen, wenn man sich die Spieler ansieht, die hier ein- und auskehrten.

Ich kann nur hoffen, dass es der Eintracht wirklich schnellstmöglich gelingt, aus dieser Liga herauszukommen - bitte aber nach oben.
TRilian
Abteilung Attacke
Beiträge: 145
Registriert: 13. Apr 2018, 16:13

Re: Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Beitrag von TRilian »

@Torsten: Du beantwortest Dir die Frage, was in Trier anders ist doch eigentlich schon selbst.

Bei uns gibt es keine Kontinuität. Spieler kommen und gehen und Trainer ebenso. In Pirmasens hat man sich schon lange damit abgefunden, dass mehr als Regionalliga wohl nicht geht und als es in Trier noch sowas wie „Profitum“ oder „Semiprofitum“ gab, haben dort schon Spieler gearbeitet und „nebenbei“ Regionalliga gespielt.
Mit seinem Trainer ist man zweimal in die Oberliga gegangen, trainieren tut er immer noch.

Das mit der fehlenden Kontinuität setzt sich auf der Vorstandsebene dann doch gerade fort. Ich weiß nicht, wann ein Vorstandsmitglied sein „Ressort“ mal geordnet und planmäßig an einen Nachfolger übergeben hat. Ohne das jetzt im Detail nachgeprüft zu haben würde ich sagen gefühlt noch nie, sondern es wird immer „spontan“ hingeworfen und die Aufgaben erstmal intern verteilt.

Was wir dadurch an den letzten Jahren schleichend an Fachwissen verloren haben, will ich gar nicht wissen.

Beispiel in der aktuellen Situation: Die Aufgaben von Friedrich (und die von 2(?) seiner Mitarbeiter) werden intern verteilt und zudem auch noch die Aufgaben von Hollmann bis zum Winter. Wer fängt das denn alles auf? Das interessiert mich wirklich!

Was ich auch nicht verstehen kann. Paulus wird seitens des Vorstandes offensichtlich wertgeschätzt, das Tuch scheint nicht zerschnitten, als Trainer funktioniert es wohl (leider derzeit) nicht. Nichtsdestotrotz hat er ja noch Vertrag. Kann er also nicht andere Aufgaben übernehmen? Beispielsweise den Aufbau (oder haben wir da tatsächlich schon was) eines Scoutings? Oder sollten wir tatsächlich was haben eben Aufgaben im Scouting?

Ich frage mich nämlich auch grundsätzlich über welche Kontakte Josef Cinar und Torge Hollmann in die regionale Fussballszene verfügen. Oder sind wir von diesem Konzept jetzt stillschweigend abgerückt und verpflichten nur noch Spieler der kooperierenden Spielerberatung?

Ich frage mich auch, wie ernst es einigen alten Weggefährten der Eintracht mit ihren „Hilfsangeboten“ ist. Nein, ich möchte Paul Linz NICHT als Trainer zurück, aber ich finde, dass man auf sein Fachwissen, wenn er das den gerne einbringen möchte NICHT verzichten sollte. So wie er das gerne darstellt, scheitert das ja daran, dass sich der Verein nie mehr bei ihm gemeldet hat. Sind das also „Nebelkerzen“, die gezündet werden, um nicht in Vergessenheit zu geraten oder ernstgemeint?

Abschließend läuft bei uns vielleicht auch noch anders, dass wir seit dieser Saison zwar einen Präsidenten haben, dieser aber seit seiner Ankündigung, dass wir eine Mitgliederzahl von 1905 erreichen müssen, keinen Mucks (ach sorry, die erbettelte Stellungnahme zum Friedrich Rücktritt wäre mir fast durchgegangen) von sich gibt.

Ach und unser Selbstverständnis: Wir sind Eintracht Trier, wir können doch nicht gegen Bingen oder Idar-Oberstein verlieren. DOCH, wenn wir uns nicht den Hintern aufreißen und denken, dass dort nur Luftpumpen spielen, dann schon!

Sorry, aber der Frust sitzt tief. Zum ersten Mal seit langer, langer Zeit werde ich morgen wohl freiwillig auf ein Spiel meiner Eintracht verzichten, denn von der Aufbruchsstimmung vor der letzten Saison ist bei mir nichts mehr übrig.
Eintrachtfreund
Abteilung Attacke
Beiträge: 302
Registriert: 24. Nov 2017, 21:05

Re: Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Beitrag von Eintrachtfreund »

@ Torsten
@ TRillian

Zwei sehr gute Kommentare ! Dem gibt's wirklich nichts hinzuzufügen.
Eintracht4ever

Re: Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Beitrag von Eintracht4ever »

Eintrachtfreund hat geschrieben:
2. Okt 2018, 16:09
@ Torsten
@ TRillian

Zwei sehr gute Kommentare ! Dem gibt's wirklich nichts hinzuzufügen.

Sehe ich genauso, aber einige Punkte kann und will ich nicht verstehen.

Cinar als Trainer zu installieren kann nur eine Notlösung wegen seines Gehalts sein.

Paulus ein Trainergehalt, schätze 2.500 netto plus das Auto und Sprit usw. als Scott weiter zu zahlen, als absolut falschen Schritt.

Ich bin mir sicher das man von dem Gehalt und dies von Cinar einen guten Trainer und Managet bekommt!

Nur wenn trifft diese Entscheidungen jetzt über die sportliche Zukunft? Ja dakönnte ein Linz helfen, nicht als Trainer, aber als Berater! Auch mal ehrenamtlich, auch die Eintracht hat ihm viel gegeben.


Und zum Thema Homburg, ist nicht vergleichbar.
Thema Pirmansens schon, schaut euch mal den 4 Teiler an, ich bin mir sicher. Der junge Mann könnte in Trier was verändern. Der Trainer hat noch einen laufenden Vetrag bis 2020, den wird man nicht bekommen. Obwohl, unsere sportliche Führung zahlt ja auch Ablöse für Oberliga Spieler und gibt ihnen einen Jahresvertrag.

https://youtu.be/mStXKE4QH-Q
KarlHeinz
Bankdrücker
Beiträge: 3
Registriert: 20. Sep 2018, 15:53

Re: Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Beitrag von KarlHeinz »

Ich finde es wirklich erstaunlich das hier immer noch nach den Gründen gesucht wird warum der Verein nicht zur Ruhe kommt!

Die Gründe liegen seit vielen Jahren im Vorstand und im Aufsichtsrat.
Während uns Fans bei jeder Mitgliederversammlung erzählt wird das jetzt alles neu und besser wird, passiert auf Vorstandsebene oder im Aufsichtsrat fast nichts.
Ob da jetzt mal einer austritt oder einer neu reinkommt ist völlig egal. Es ist auch egal ob man im Vorstand oder Aufsichtsrat sitzt. Es entscheiden in Trier einige wenige Leute und das schon seit vielen Jahren. Leider haben sie nichts dazugelernt.
Sie haben es geschafft das es fast keinen Grund mehr gibt sich die Eintracht "anzutun".
Die einzige Entwicklung die ich in den letzten Jahren gesehen habe ist unser SVE-TV. Was die Jungs leisten ist schon bemerkenswert. Immer bemüht die Technik zu verbessern und immer mit vollem Einsatz.
Was mich in diesem Zusammenhang mal interessieren würde warum die Heimspiele nicht live übertragen werden? Glaubt da ernsthaft jemand es würden dann weniger Zuschauer kommen? Man sollte eine Übertragung eher als Werbung verstehen
Wie dem auch sei, will der Verein mal irgendwann wieder vorankommen dann nur mit neuen Leuten in der Führungsebene.
Ich hatte eigentlich gehofft mit dem neuen Präsidenten käme frischer Wind in den Verein, aber bisher ist das nur ein laues Lüftchen.
Ansonsten drücke ich der Mannschaft und Jupp bei seinem neuen Job die Daumen für den Rest der Saison. Wenn es gelingt die vielen Gegentore zu reduzieren sieht das schon ganz anders aus...
TRilian
Abteilung Attacke
Beiträge: 145
Registriert: 13. Apr 2018, 16:13

Re: Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Beitrag von TRilian »

@Eintracht4ever

Es ging bei dem Beispiel darum, dass man auch dieses Fachwissen, bei dem man weiß, dass es menschlich passt nicht einfach wegziehen lässt.

In irgendeiner Art und Weise muss man sich doch sowieso zusammensetzen und sich einigen, warum also nicht eine neue Aufgabe finden und die Bezüge im besten Fall anpassen.

Anders zahlen wir ohne ne Gegenleistung zu bekommen, dass ist doch auch bescheuert.
Eintrachtfreund
Abteilung Attacke
Beiträge: 302
Registriert: 24. Nov 2017, 21:05

Re: Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Beitrag von Eintrachtfreund »

Giancarlo Pinna wechselt nach Salmrohr !
Wieso schaffen die das, einen regionalligaerfahrenen Stürmer zu verpflichten und wir nicht ? Was läuft hier schief ?
Benutzeravatar
Mammuttierchen
Abteilung Attacke
Beiträge: 232
Registriert: 24. Nov 2017, 17:02

Re: Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Beitrag von Mammuttierchen »

Wer Fan der Eintracht ist hat schon ein hartes los gezogen . Die meisten wie ich auch von Geburt an mit blau schwarz weißem Blut unterwegs .
früher bei jedem Spiel ,auch auswärts dabei . heute nehme ich mir den Luxus heraus nur noch dann gucken zu gehen wenn ich Lust habe . meine Lust steht und fällt mit unseren Team . das hat nichts mit Liga Zugehörigkeit zu tun, viel eher mit dem andauernden TalFlug ohne mal die Schnauze nur ansatzweise nach oben zu ziehen . wo soll das enden ? was ist aus der einst so stolzen Eintracht geworden?

das schlimmste sind eigentlich die Beschimpfungen hier im Forum , welche von Hilflosigkeit geprägt sind . keiner hat anscheinend wirkliche Lösungen um den Aufprall und das zerschellen nach dem TalFlug zu verhindern .

vielleicht ist es aber einfach nur der Kommerz der das Überleben von Vereinen wie unsere Eintracht unmöglich macht und wir haben den Kampf schon längst verloren

wenn man was erreichen möchte brauch es Visionen und einen Plan oder mehrere Pläne um diese zu erreichen . mir fehlen diese gänzlich im Verein , oder aber diese sind mir nicht bekannt .

eins bleibt gewiss , das mein Herzblut an unseren Verein bestehen bleibt bis keines mehr fließt . und die Gewissheit das dieses Herzblut sich nicht auf nachfolgende Generationen überträgt bzw. so einfach übertragen lässt . in einem TalFlug steigt keiner ein , kommt keiner hinzu , entfacht keiner Herzblut . in einem TalFlug ist nur eins gewiss , der Aufprall , das zerschellen oder aber es kommt ein erfahrener Pilot der das Steuer rum reisst .

genug geschrieben 😉
Leiden , Leben , Lieben , Euphorie

EINTRACHT
Benutzeravatar
Chrisi
Abteilung Attacke
Beiträge: 97
Registriert: 24. Nov 2017, 18:17

Re: Transferaktivitäten/Kaderplanung der Eintracht

Beitrag von Chrisi »

BigMäc hat geschrieben:
3. Okt 2018, 10:41
@Mammuttierchen

Guter Text und meine Volle Zustimmung
Da geh ich auch mit.
Antworten