Unvergessliche Momente des SVE

Hier kann alles
Eintrachtfreund
Abteilung Attacke
Beiträge: 240
Registriert: 24. Nov 2017, 21:05

Unvergessliche Momente des SVE

Beitrag von Eintrachtfreund » 25. Dez 2017, 09:27

Kennt jemand noch die Moselgötter-Seite ? Habe in den freien Tagen etwas rumgestöbert. Auf der Leitseite findet man noch alles News zwischen 2004 und 2011.

Ein Wiedersehen mit alten Bekannten wie Labak, Patschinski, Melunovic, Braham, Holm Hentschke, Wittek usw.

Ist zwar etwas nostalgisch, macht aber irgendwie auch Laune, das mal wieder zu lesen. :)

Eintrachtfreund
Abteilung Attacke
Beiträge: 240
Registriert: 24. Nov 2017, 21:05

Re: Unvergessliche Momente des SVE

Beitrag von Eintrachtfreund » 25. Dez 2017, 09:29


Benutzeravatar
Mammuttierchen
Abteilung Attacke
Beiträge: 228
Registriert: 24. Nov 2017, 17:02

Re: Unvergessliche Momente des SVE

Beitrag von Mammuttierchen » 25. Dez 2017, 09:35

Echt nostalgisch

funktioniert das Gästebuch auf der Seite noch ?

Das Gästebuch war eine Zeitlang dass Forum rund um den S V E
Leiden , Leben , Lieben , Euphorie

EINTRACHT

carb0n3
Fachversteher
Beiträge: 30
Registriert: 25. Nov 2017, 15:10

Re: Unvergessliche Momente des SVE

Beitrag von carb0n3 » 25. Dez 2017, 10:48

Auch wenn es eine Niederlage war, dieses Spiel habe und werde ich wohl nie wieder vergessen...

Erste Saisonniederlage - Eintracht Trier verliert in Wirges
[23.09.2006]

Und da war es passiert. Eintracht Trier kassiert die erste Saisonniederlage. In einem verrückten Spiel verlieren die Moselaner mit 5:6 bei der EGC Wirges, zur Halbzeit stand es bereits 4:1 für die Hausherren.

Die über 600 mitgereisten Trierer Fans trauten Ihren Augen nicht. Der Schiedsrichter hatte soeben die Partie abgepfiffen und aus den Lautsprecherboxen tönt die Stimme des Stadionsprechers: „Endstand der Partie: EGC Wirges – Eintracht Trier 6:5“.

Die Chronologie der Ereignisse: Zu Beginn des Spiels sieht es gut für die Eintracht aus. Man kontrolliert Ball und Gegner und kommt folgerichtig in der 8.Minute durch Zou-Zou Bouadoud zum 1:0. Danach plätschert das Spiel vor sich hin. Bis der Wirgeser Kapitän Christian Kaes in der 12. Minute aus 40 Metern aufs Tor hält und Eintracht-Keeper Hörrlein, der zu weit aufgerückt war, alt aussehen lässt. Dem 1:1 folgt 5 Minuten später die nächste kalte Dusche: Der Distanzschuss von Thomas Esch wird unhaltbar für Hörrlein abgefälscht – 2:1. Diese beiden Treffer stellen den Spielverlauf auf den Kopf, aber es sollte noch schlimmer für die Eintracht kommen. Während beste Chancen durch Balke, Contala und Ismaili nicht genutzt werden, erhöht Kresovic für Wirges noch vor der Pause durch einen Freistoss und dem bis dato 4. Westerwälder Torschuss auf 4:1. Ratlosigkeit und Kopfschütteln sind die Reaktion auf den Pausenpfiff des unsicheren Schiedsrichters Gruse aus Wachenheim.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselt Trainer Pezzaiouli aus. Für den wieder nicht überzeugenden Balke kommt Francis Laurent. Wer jetzt gedacht hat, die Eintracht legt jetzt los wie die Feuerwehr, der sah sich zunächst getäuscht. Bis zur 55. Minute tat sich erstmal nichts, dann ging es allerdings Schlag auf Schlag: Wittek und zweimal Laurent erzielen die Tore zum 4:4-Ausgleich – und das innerhalb von 5 Minuten! Jetzt ist die Eintracht am Drücker und nagelt Wirges in deren 16er fest. Und mitten in dieser Drangperiode fällt das nächste Tor für Wirges: Nach einem Konter gibt der Schiedsrichter Elfmeter und Kaes bringt die Westerwälder mit seinem zweiten Treffer wieder in Führung. Die Eintracht lässt sich jedoch nicht entmutigen und erspielt sich weitere Chancen. Doch in der 78.Minute schliesst Kresovic einen weiteren Konter zum 6:4 für Wirges ab. Wer dachte, das war es jetzt, der sah sich ein weiteres Mal getäuscht: Bouadoud verkürzt 5 Minuten später auf 5:6. Die Eintracht setzt jetzt alles auf eine Karte, für Grossert kommt Traore, die Abwehr wird quasi aufgelöst. Doch Wirges schaukelt den Sieg über die Zeit. Laurent, Traore und der ebenfalls eingewechselte Parhizi vergeben die letzten Chancen für die Eintracht.

Fazit dieser verrückten Partie: Die Premiere von Trainer Marco Pezzaiouli ist misslungen. Wirges nutzte seine wenigen Chancen eiskalt und hat auch das nötige Glück, um in dieser Partie als Sieger vom Platz zu gehen. Für die Eintracht bleibt die Erkenntnis, dass man zwar im Stile einer Spitzenmannschaft ins Spiel zurückgekommen ist, was jedoch in der ersten Halbzeit und nach dem 4:4 zu sehen war, dürfte zu wenig sein, um das große Ziel Aufstieg in dieser Saison zu erreichen.

Am kommenden Freitag bereits gibt es die Chance auf Wiedergutmachung. Im Moselstadion trifft Eintracht Trier um 19.30 Uhr auf den TuS Mayen.

Eintracht Trier: Hörrlein, Bouadoud, Boden, Saur, Hassa (Parhizi, 72.), Dworschak, Wittek, Ismailji, Grossert (Traore, 83.), Contala, Balke (Laurent, 45.)

EGC Wirges: Eckhardt, Dervishay, Lamby, Kresovic, Arzbach, Pinecker (Tsuchiya, 89.), Kaes, Haben, Esch (Lazarevic, 79.), Stahl, Szymczak (Groß, 59.)

Tore:
0:1 - Zouhair Bouadoud
1:1 - Christian Kaes
2:1 - Thomas Esch
3:1 - Slobodan Kresovic
4:1 - Slobodan Kresovic
4:2 - Francis Laurent
4:3 - Thorsten Wittek
4:4 - Francis Laurent
5:4 - Christian Kaes (Foulelfmeter)
6:4 - Slobodan Kresovic
6:5 - Zouhair Bouadoud

Schiedsrichter: Jürgen Gruse (Wachenheim)

Zuschauer: 895

Eintrachtfreund
Abteilung Attacke
Beiträge: 240
Registriert: 24. Nov 2017, 21:05

Re: Unvergessliche Momente des SVE

Beitrag von Eintrachtfreund » 25. Dez 2017, 21:30

Eins der spektakulärsten Spiele im Moselstadion war für mich das Spiel gegen Alemania Aachen. Da lagen wir schon 0:3 zurück und gewannen noch 4:3.
Ich weiß nur, dass es 1997 gewesen sein müsste.

Benutzeravatar
Mammuttierchen
Abteilung Attacke
Beiträge: 228
Registriert: 24. Nov 2017, 17:02

Re: Unvergessliche Momente des SVE

Beitrag von Mammuttierchen » 25. Dez 2017, 22:29

Das Spiel gegen Aachen ist mir auch in Erinnerung .

Was waren das Zeiten . Fast volles Haus in der damaligen Regionalliga
Leiden , Leben , Lieben , Euphorie

EINTRACHT

Brauni1992
Bankdrücker
Beiträge: 7
Registriert: 25. Dez 2017, 22:46

Re: Unvergessliche Momente des SVE

Beitrag von Brauni1992 » 25. Dez 2017, 22:49

Ich kann mich noch gut an das Spiel in der Saison 2003/04 erinnern, als wir bei ca. 40 Grad Zuhause gegen Wacker Burghausen den Klassenerhalt perfekt gemacht haben. Den damaligen Weg von der Mitte der Gegentribüne bis zum Getränkestand hat sich gezogen :D

Benutzeravatar
Mammuttierchen
Abteilung Attacke
Beiträge: 228
Registriert: 24. Nov 2017, 17:02

Re: Unvergessliche Momente des SVE

Beitrag von Mammuttierchen » 25. Dez 2017, 23:20

Was mir in guter Erinnerung ist und was damals in aller Munde war, war unser Eis Kunst Läufer Marek Czakon. Egal in welches Stadion man kam , jeder hat von ihm gesprochen .
Leiden , Leben , Lieben , Euphorie

EINTRACHT

Torsten
Abteilung Attacke
Beiträge: 53
Registriert: 24. Nov 2017, 21:43

Re: Unvergessliche Momente des SVE

Beitrag von Torsten » 26. Dez 2017, 10:31

Es gab für mich einige unvergessliche Spiele - mit jeweils unterschiedlichen Ausgängen.

Was für mich immer weiterhin unvergessen bleibt, ist das erste Aufstiegsrundenspiel zur 2.Bundesliga beim damaligen Vizemeister der Oberliga Nord BSV Kickers Emden im Mai 1994.

Wir sind Sonntagmorgen mit ca. 150 Trierern mit dem Zug gen Ostfriesland gefahren. Ich weiß jetzt nicht mehr, ob es ein Sonderzug war oder ob zusätzliche Wagons für uns bereitgestellt wurden.

Wie dem auch sei - die Fahrt war legendär! Auf jedem Bahnhof wurde lautstark das Eintreffen von Eintracht Trier verkündet. :D
Irgendwo im Emsland bei Meppen wurde von irgendeinem die Notbremse gezogen, was uns in die Sorge versetzte, zu spät zum Anpfiff in Emden anzukommen. Es ging aber alles gut. Der Bahnhof in Emden wurde sehr lautstark mit einem "Hurra, hurra, die Trierer die sind da" und "hier kommt der SVE" begrüßt.

Im bereits mit fast 15.000 Zuschauern proppevollem Stadion angekommen wurden schnell die Fahnen gehisst und Platzbeschwörung gemacht - ja, das ging damals noch. :D

Kickers Emden wurde damals aufgrund der heißen Stimmung mit Bengalos - auch das ging seinerzeit noch - als das AC Mailand des Nordens bezeichnet.
In der Saison zuhause ungeschlagen marschierte Emden in die Aufstiegsrunde, haben zuhause Eintracht Braunschweig und den VfL Osnabrück weggehauen.

Das hinderte uns bei teils strömenden Regen nicht daran, diese Serie zu brechen und mit 3:0 zu gewinnen :D
Alle drei Tore fielen in Halbzeit 2. Selten haben wir so abgefeiert, wie an diesem Tag. Wir fühlten uns bereits wie Aufsteiger, die Rückfahrt war ebenso legendär wie die Hinfahrt. Leider hat der Ulmer Spatzenbeschiss uns den Aufstieg nachher gekostet.

Das Rückspiel und auch letzte Spiel der Aufstiegsrunde ging dann gegen Emden mit 1:3 verloren - vor 15.000 Zuschauer.

Dennoch - unvergessen!

Eintrachtfreund
Abteilung Attacke
Beiträge: 240
Registriert: 24. Nov 2017, 21:05

Re: Unvergessliche Momente des SVE

Beitrag von Eintrachtfreund » 26. Dez 2017, 12:44

Schöner Bericht ! Ich kann mich erinnern. Da waren wir in der Vorrunde der Aufstiegsrunde zur 2. Liga schon so gut wie durch und dann kam Ulm.....

Antworten