Jahreshauptversammlung 2019

Hier kann alles
Antworten
BlauSchwarzWeißer
Abteilung Attacke
Beiträge: 272
Registriert: 24. Nov 2017, 18:33

Jahreshauptversammlung 2019

Beitrag von BlauSchwarzWeißer » 15. Apr 2019, 22:01

Das war mal eine sehr schnelle JHV.

Was Meeth zu Beginn sagte klang alles sinnig, es gibt ein neues Sponsoring-Konzept, welches aber leider nicht ausgeführt wurde, sondern nur an die Wand geklatscht wurde, ohne die einzelnen Punkte genauer zu benennen. In den nächsten Tagen soll aber eine Broschüre zu dem Thema kommen, bin gespannt wie das letztlich im Einzelnen aussieht.
Das wir perspektivisch für Liga 3 planen müssen hat allerdings mehr für Schmunzeln gesorgt.
Generell werde ich mit Meeth nicht warm. Er hat Charisma, keine Frage und kann die Leute von seiner Sache überzeugen. Nur gegenüber kritischen Stimmen hat er eine merkwürdig herablassende Art, wie sein Spruch, dass der Vorstand des SCT etwas von sich geben müsse, komplett unangebracht. Das er oberlehrerhaft grinsend meinte, dass die als fünf Minuten angekündigte Rede aber länger gedauert hat (nämlich ganze 8 Minuten), kommt einfach seltsam rüber.

Nun zur Kontroversen des Abends und dem Grund, warum die Veranstaltung so kurz war: Vor den Anträgen gab es einen Antrag, dass man nicht über die Anträge abstimmen dürfe, da in der Einladung nicht explizit gestanden hätte, das heute gewählt wird. Und der Verein hätte es nicht in die Einladung schreiben können, da die Anträge bis spätestens zwei Wochen vorher eingereicht werden müssen, dies ist auch geschehen, da die Einladungen aber früher raus gehen wusste man da noch nicht, das es Anträge geben würde.
Das hat für ordentlich Stirnrunzeln gesorgt, da auf der letzten JHV mehrere Anträge vertagt wurden, um sie zu überarbeiten und dieses Jahr zu diskutieren. Man wusste also durchaus, das es Anträge geben wird. Da die Anträge von bekannten Personen, die auch in den Arbeitsgruppen tätig sind, eingereicht wurden und laut eigener Aussage seit mehreren Monaten daran arbeiten, wundert es doch dass niemand vom Vorstand das gewusst haben will.
Ins Feld geführt wurde außerdem, dass man nur zwei Wochen habe, und die Anträge von den vereinseigenen Anwälten prüfen zu lassen, und dies ist in der kurzen Zeit unmöglich wäre. Wieso setzt man die Frist nicht länger an, sodass es möglich ist?

Ebenso war nicht ersichtlich, wieso alle anderen Anträge zwei Wochen im voraus abgegeben werden mussten, dieser Antrag aber als ein Versammlungsantrag an Ort und Stelle behandelt werden durfte, sprich sich nicht an die Frist halten musste. Da keinem Mitglied vorher die zu behandelten Anträge zugeschickt wurden, wunderte es, wieso der Herr über die Anträge an sich, die Anzahl und den Inhalt Bescheid wusste. Er stützte sich als rechtliche Grundlage auf einen Artikel bzw. einen Absatz im BGB, den es gar nicht gibt, und als Versprecher nannte er sogar einmal das Grundgesetz, was dem Ganzen halt einen äußerst merkwürdigen Touch verlieh.

Wieso man also nicht abstimmen kann, wenn man nicht explizit sagt bzw. schreibt, das abgestimmt wird, erschloss sich letztendlich den Wenigsten. Die JHV findet einmal im Jahr statt und ist das wichtigste Organ des Vereins, das dort Dinge diskutiert und letztendlich entschieden werden ist vollkommen logisch und wer kein Interesse daran hat, am Vereinsleben teilzunehmen, den braucht man auch nicht für nächstes Jahr extra anzuschreiben, wenn wieder Wahlen sind.

Abschließend ist nicht viel passiert, man hat elf Spielern Verträge vorgelegt über zwei Jahre, Entscheidungen stehen in Kürze an. Ein Co-Trainer ist außerdem gefunden, Namen wollte man aber nicht nennen. Die Saison schließt man mit einem noch nicht näher definierten Minus ab, und nächste Saison soll der Aufstieg angepeilt werden.

TR1905
Quanten Hautz
Beiträge: 25
Registriert: 24. Nov 2017, 23:44

Re: Jahreshauptversammlung 2019

Beitrag von TR1905 » 15. Apr 2019, 22:41

Schreit ja geradezu nach einer außerordentlichen Mitgliederversammlung :!:

Vlt ist dann ja klar das Anträge vorliegen über die abgestimmt werden muss. :geek:

Gerade für diejenigen die ehrenamtlich für diesen Verein arbeiten (Anträge ausarbeiten) war das heute ein Schlag ins Gesicht. Der Verein hat sich mal wieder von seiner besten Seite gezeigt, wo Mitglieder bzw. Demokratie unerwünscht sind und man lieber im stillen Kämmerchen seine eigene vergiftete Suppe kocht.

SunnyBastard
Abteilung Attacke
Beiträge: 186
Registriert: 24. Nov 2017, 17:07

Re: Jahreshauptversammlung 2019

Beitrag von SunnyBastard » 16. Apr 2019, 06:41

https://www.fupa.net/berichte/sv-eintracht-trier-05-eintracht-trier-schulden-liegen-bei-25-2350841.html

NurderSVE
Abteilung Attacke
Beiträge: 35
Registriert: 21. Mai 2018, 11:11

Re: Jahreshauptversammlung 2019

Beitrag von NurderSVE » 16. Apr 2019, 10:22

Der Verein bzw. der Vorstand lernt einfach nichts. Erschreckend.
Man will Arbeitsgruppen bilden, ehrenamtliche mit einbinden und dann auf der JHV alle Anträge abzulehnen bzw nicht anzunehmen.

Wie will man aufsteigen wenn man nix lernt und immer wieder die selben Fehler macht

TRilian
Abteilung Attacke
Beiträge: 140
Registriert: 13. Apr 2018, 16:13

Re: Jahreshauptversammlung 2019

Beitrag von TRilian » 16. Apr 2019, 12:38

Also die Grundausrichtung des FuPa-Artikels (kommt bei mir so an: JHV war eine Spitzenveranstaltung, mit kleinem Schönheitsfehler) und die Schilderungen der übrigen Teilnehmer passen aber mal so gar nicht zusammen...

Statt dem gewünschten Zuwachs an Mitgliedern ein Rückgang...

Wenn man wirklich über die Anträge (die man letztes Jahr schon vertagt hat) in dem im FuPa-Artikel genannten Zeitfenster entscheiden möchte, dann MUSS man ja eine außerordentliche Mitgliederversammlung durchführen. Ob da die Kapazitäten für vorhanden sind?

Im April ein „Probetraining“ für eine neuzugründende zweite Mannschaft durchzuführen, halte ich im Hinblick auf die Planung der übrigen Vereine für ambitioniert. Ich meine ein uns allen bekannter Verein aus einem benachbarten Bundesland, hat das Thema ebenfalls angegangen und die entsprechenden „Auswahltrainings“ in den Januar gelegt... aber naja...

Antworten